Erfolgreiche Wochen für FF-USV-Nachwuchstalente

U19-EM-Qualifikation: Drei FF-USV-Talente mit Nationalmannschaft erfolgreich.

Erfolgreiche Wochen für FF-USV-Nachwuchstalente

Mit Maren Tellenbröker, Lara Schmidt und Anna-Lena Riedel waren in der vergangenen Woche gleich drei Spielerinnen aus dem Kader von Fußball-Zweitligist FF USV Jena mit der deutschen U19-Nationalmannschaft im Einsatz. Der DFB-Nachwuchs unter der Leitung von Bundestrainerin Maren Meinert reiste zur ersten Qualifikationsrunde der Europameisterschaft nach Nordirland, wo das Team neben dem Gruppengastgeber auf Kosovo und Estland traf.

Die deutsche Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit drei deutlichen Siegen Platz eins der Gruppe und die damit verbundene Qualifikation zur Eliterunde. Spielerinnen des FF USV kamen dabei in jedem der drei Spiele zum Einsatz, Abwehrspielerin Lara Schmidt beim 6:0-Auftaktsieg gegen den Kosovo sogar über die vollen neunzig Minuten. Anna-Lena Riedel sollte in der 62. Minute eingewechselt werden, während Maren Tellenbröker noch auf ihren ersten Einsatz warten musste.

Grund zum Jubeln hatte Lara Schmidt dann erst recht im zweiten Spiel, durfte sie sich doch über ihren ersten Treffer für das U19-DFB-Team freuen. Für die Premiere hätte sich Schmidt kein besseres Spiel aussuchen können: Im nordirischen Dungannon besiegte Deutschland Estland sage und schreibe mit 21:0 und stellte dabei einen neuen Rekord für die Europameisterschaftsqualifikation auf. Diesmal durfte mit Maren Tellenbröker die zweite Defensivkraft des FF USV über neunzig Minuten mitwirken, Lara Schmidt wurde zur Halbzeit von Teamkollegin Anna-Lena Riedel abgelöst.

Durch Siege gegen den Kosovo und Estland war auch Gastgeber Nordirland bereits vor dem letzten Spieltag für die nächste Runde qualifiziert, sodass es am heutigen Montagnachmittag in Portadown nur noch um den Gruppensieg ging. Deutschland sollte auch diese Aufgabe eindrucksvoll lösen. Beim ungefährdeten 7:0-Erfolg stand Lara Schmidt erneut in der Startformation und absolvierte die erste Halbzeit, Maren Tellenbröker wurde in der 66. Minute eingewechselt.

Mit neun Punkten aus drei Spielen und einer sagenhaften Torbilanz von 34:0 erreicht die DFB-Auswahl ungefährdet die Elite-Runde, welche am 23. November ausgelost wird. In einer weiteren Gruppenphase kämpft das Teilnehmerfeld, welches dann von den Vorjahresfinalisten Spanien und Frankreich komplettiert wird, um den Einzug in die Endrunde der Europameisterschaft in Schottland im kommenden Juli.

 

Abschluss nach erfolgreicher Nachwuchs-Abstellungsperiode

Für Jenas Talente stellt die U19-Qualifikationsrunde den Abschluss nach zwei erfolgreichen Wochen im Nachwuchsbereich dar. Bereits vom 23. bis 27. September weilten Spielerinnen des FF USV Jena mit den Auswahlen des Sportgymnasiums Jena "Johann Christian Friedrich GutsMuths" in zwei Altersklassen (WK II 2002-2004 und WK III 2004-2006) beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin. Während sich das Jenaer Team in Wettkampfklasse III mit einem 6:0-Sieg gegen die Bertold-Brecht-Schule Nürnberg den dritten Platz sicherte, reichte es in Wettkampfklasse II sogar für das Jenaer Sportgymnasium sogar für den zweiten Rang, nachdem man der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main knapp mit 1:2 unterlag.

 

In der vergangenen Woche stand darüber hinaus der U18-Länderpokal auf dem Programm. Beim Sichtungsturnier in Duisburg setzte sich der Kader des Thüringer Fußballverbandes (TFV) fast vollständig aus Spielerinnen des FF USV Jena zusammen. Mit zwei Siegen aus vier Spielen belegte die TFV-Auswahl am Ende Platz 12. Mit Joleen König und Luca Birkholz konnten sich zwei FF-USV-Talente in die Torschützinnen-Liste eintragen.

 

Erste Mannschaft nutzt die Zeit für aufschlussreichen Test

Die Zweitligamannschaft des FF USV Jena testete unterdessen am heutigen Montagnachmittag gegen die B-Junioren des SV SCHOTT Jena. In einem aufschlussreichen Spiel zeigte die Mannschaft von Cheftrainer Steffen Beck, welche auf einige Stammkräfte verzichten musste, Kampfgeist und konnte einen 1:2-Halbzeitrückstand noch zu einem 3:2-Sieg drehen. Gleichwohl Ergebnisse in Testspielen eine untergeordnete Rolle spielen, sollte sich die bewiesene Moral doch positiv aufs Gemüt auswirken, nur sechs Tage vor dem nächsten Ligaspiel gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München.

 

Foto (unten): Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok