FF USV Jena sichtet neue Talente

29 Spielerinnen wollen aufs Sportgymnasium und zeigen, was sie können.

FF USV Jena sichtet neue Talente

Am Wochenende fand die diesjährige Sichtung zur Aufnahme an das Jenaer Sportgymnasium „Johann Christian Friedrich GutsMuths“ und das Nachwuchsleistungszentrum des FF USV, die ParadiesAkademie, statt. Von Freitag bis Sonntag lud der Verein insgesamt 29 Talente aus drei Bundesländern – Thüringen, Sachsen und Bayern – ins Universitätssportzentrum. Alle Mädchen, bunt gemischt aus den Jahrgängen 2003 bis 2008, konnten bereits in verschiedenen Vorsichtungen ihr Talent unter Beweis stellen und zeigten auch in der Endrunde ihr Können.

Das Sichtungsprogramm, immer kritisch begutachtet von den blau-weißen Nachwuchstrainern, umfasste viele Facetten: am Freitagabend fand in der Halle ein Techniktraining an, am Samstag standen ein Sprinttest, Koordination und verschiedene Spielformen auf dem Ablaufplan, am Sonntagvormittag folgte zum Abschluss der Torschuss.

Ein Highlight: beim Schwitzen in der Sprinthalle lief den Mädels Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler über den Weg, der es sich nicht nehmen ließ, für ein gemeinsames Foto zur Verfügung zu stehen.

Neben individuellen Einzelgesprächen mit allen Spielerinnen stand am Samstagnachmittag zudem der gemeinsame Besuch des Heimspieles der Jenaer U17 gegen die SpVg Aurich auf dem Programm, das der FF USV mit 3:0 für sich entschied – ein Vorgeschmack auf das, was für die eingeladenen Talente das große Zukunftsziel ist.

Jenas Nachwuchschefin Anne Pochert zeigte sich nach Ablauf des langen Wochenendes mit den Sichtungsmaßnahmen zufrieden: „Wir Trainer haben sehr gute Leistungen an den vergangenen drei Tagen gesehen und genau bewertet. Nun wollen wir die Besten für uns heraussuchen, die ab dem kommenden Schuljahr die Jenaer Sportschule und das Internat besuchen. Dabei haben wir keine Kapazitätsgrenze, wir schauen allein auf fußballerisches Können, Potential und den Charakter der Mädels.“

Schon in Kürze werden alle Teilnehmerinnen des Wochenendes eine Antwort des FF USV Jena erhalten.

 

Fotos (1,2): Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok