Zwei Siege für Jenas U14

D-Junioren-Talenteliga: FF USV Jena – SV Germania Ilmenau 4:2 (2:1)

C-Juniorinnen-Verbandsliga: EFC Ruhla – FF USV Jena 1:8 (1:4)

Zwei Siege für Jenas U14

U14 revanchiert sich erneut

Bei bestem Fußballwetter waren am Samstag die Jungens des SV Germania Ilmenau zu Gast waren im Paradies, erneut eine Mannschaft, denen die Jenaerinnen im Hinspiel unterlegen waren. Die Ilmenauer belegten den dritten Rang in der Tabelle der Thüringer D-Junioren-Talenteliga, weshalb man gespannt war, ob man den Jungen ein Bein stellen konnte.

Ähnlich wie in der Vorwoche startete das Spiel mit gegenseitigem Abtasten, wobei die Jungs zunächst die größeren Spielanteile besaßen. Doch schon nach fünf Minuten war es Kim-Sophia Wriske, welche Blau-Weiß als erstes Jubeln ließ, als sie nach schöner Vorarbeit von Lisa Pittroff zum 1:0 einschieben konnte. Ebenfalls wie im letzten Spiel zog der FF USV nun die Spielanteile auf seine Seite und beherrschte die Jungs zunehmend. Immer wieder über die Außenbahnen kommend, ließen wir den Ball stark durch die eigenen Reihen laufen und in der zehnten Minute konnte Lisa Pittroff sich und ihre Mannschaft zum zweiten Mal belohnen. Dieser Ball wurde mustergültig aufgelegt von Melina Reuter, die bis zur Grundlinie lief und die im Rückraum stehende Lisa bediente.

Allerdings sollte dieser Vorsprung nicht lange halten. Auch wenngleich Jena weiter das Spiel dominierte, nutzten die Jungs einen Fehler im Spielaufbau gedankenschnell und verkürzten in Minute 12 auf 2:1. Doch wer dachte, dass es jetzt hektisch werden würde, wurde eines Besseren belehrt. Taktisch gut, heute mit einer Doppelsechs im Mittelfeld, und clever erspielten sich die Mädels weiter gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Allerdings sollte dies vor der Halbzeit nicht mehr gelingen und man ging mit diesem knappen Vorsprung in die Pause.

Hellwach bespielte man auch die zweiten 35 Minuten. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Melina Reuter nach schönem Zuspiel in den freien Raum durch Marta Schmidt den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Immer wieder wurden die heute läuferisch starken Außenspielerinnen in Szene gesetzt.

In der 42. Minute wurde ein Ballverlust im Mittelfeld nicht energisch genug zurückerobert, sodass Ilmenau recht leicht zum Anschlusstreffer kam. Sollte es noch einmal eng werden? Nein, denn der FF USV wurde nicht nervös, spielte weiterhin kräftig nach vorn und kämpfte auf ganzer Linie. Melina Reuter gelang schließlich das 4:2 aus Jenaer Sicht (61.).

Von einer Vorentscheidung wollte allerdings noch niemand sprechen, wusste man doch um die Qualität Ilmenaus. Mit zwei Toren Vorsprung ließen es die Mädels nach vorn jedoch etwas ruhiger angehen, sodass die Gäste noch einmal ins Spiel kamen. Die Jenaer Defensive stand jedoch sicher und verhinderte einen weiteren Treffer, sodass ein viel umjubelter Sieg gegen die starken Jungen aus Ilmenau einfahren werden konnte und sich die Jenaer U14 zum zweiten Mal in Folge für eine Hinspielniederlage revanchieren konnte, zu verdanken natürlich auch dem Trainerduo Böttcher/Mlinarsky, welches sein Team perfekt eingestellt hatte.

Bereits am Mittwoch geht es in der Talenteliga weiter: dann steht das „Auswärtsspiel“ beim Saale-Nachbarn FC Carl Zeiss Jena an. Diesmal ist der FF USV der Gejagte, haben doch diesmal die Jungen die Revanche im Auge.

 

FF USV Jena eine Nummer zu groß für den EFC Ruhla 08

Am Sonntagmorgen stand für unsere Mädels die Auswärtsfahrt nach Ruhla auf dem Programm. Als Tabellenführer reiste man mit einer überdurchschnittlich jungen Mannschaft ins Erbstromtal, was sich auch im Spiel ersichtlich machte. Viele Abseitspositionen verhinderten einen zustandekommenden Spielfluss. Jedoch konnte der FF USV einmal mehr fußballerisch überzeugen und war klar das bessere Team. Mit einem klaren 8:1-Erfolg konnte man die Tabellenführung weiter ausbauen.

Lob gab es auch von Trainer Robert Böttcher, welcher zwar von noch viel Arbeit sprach aber mit den spielerischen Ansätzen zufrieden war.

Das nächste Verbandsligaspiel steigt am 14. April gegen die Mädels vom Weimarer FFC im heimischen Paradies.

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok