Nach Bremen kommt Hamburg

B-Juniorinnen-Bundesliga: FF USV Jena – Hamburger SV

Nach Bremen kommt Hamburg

Die norddeutschen Wochen sind für die U17 des FF USV Jena in vollem Gange, der erste Teilerfolg ist dabei schon eingefahren. Nach dem Auswärtssieg beim SV Werder Bremen soll nun auch in den beiden Heimspielen gegen den Hamburger SV und am kommenden Samstag gegen die SpVg Aurich gepunktet werden.

„Wir haben uns in den letzten Spielen wieder einiges an Selbstvertrauen geholt und sehr gute Leistungen abgeliefert. Diese wollen wir nun bestätigen und endlich auch wieder einen Sieg vor unseren heimischen Fans feiern“, so Trainerin Anne Pochert. Schon das 1:1 beim Magdeburger FFC war optisch sehr ansprechend, der 3:1-Erfolg an der Weser – für Jena trafen Willow-May Penndorf und zweimal Josefine Schlichting – sogar noch einmal eine Klasse besser.

Mit etwas Abstand gab sich das Trainerteam Pochert/Schliewe jedoch nicht mehr komplett zufrieden: „Natürlich haben wir auch in Bremen noch einige Fehler gemacht. Daran haben wir in dieser Woche im Training gearbeitet und wollen sie nun gegen den HSV abstellen.“

Etwas gutzumachen haben die Spielerinnen der ParadiesAkademie noch gegen die Mannschaft von der Elbe: das Hinspiel in Norderstedt verloren die Gäste nach Führung mit 1:3. Die Hamburgerinnen spielten in drei der letzten vier Ligaspielen unentschieden, zunächst torlos beim Tabellenführer VfL Wolfsburg sowie 1:1 beim SV Meppen und zuletzt ebenfalls torlos gegen Bremen. In der Tabelle belegen die Norddeutschen aktuell Rang vier.

Geleitet wird die Partie, wie schon das letzte Ligaheimspiel von Jenas U17, von Schiedsrichterin Deniz Aylin Acur. Der Anstoß erfolgt am Samstag (30. März) um 11 Uhr im Jenaer Universitätssportzentrum.

 

Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok