Revanche geglückt – U14 siegt verdient

D-Junioren-Talenteliga: FF USV Jena – FSV Wacker 90 Nordhausen 4:1 (4:0)

Revanche geglückt – U14 siegt verdient

Am Samstag war es endlich soweit – Jenas U14 startete mit Verzögerung durch zwei Spielausfälle in die Rückrunde der Thüringer D-Junioren-Talentliga. Zu Gast im heimischen Paradies waren die Jungs des FSV Wacker 90 Nordhausen. Allen Beteiligten war das Hinspiel noch in guter Erinnerung, trotz Spielüberlegenheit unterlagen die Jenaer Mädchen mit 2:5.

Das Rückspiel begann jedoch wieder bei null und die Zuschauer im Jenaer Universitätssportzentrum waren gespannt, wie sich die blau-weißen Kickerinnen auf dem, in der Rückrunde neu eingeführten, eingerückten Großfeld präsentieren würden. Bei feinstem Fußballwetter verlagerte sich die Partie nach kurzem Abtasten beider Mannschaften immer wieder in Richtung des Gästegehäuses. Dabei setzte der FF USV einige Nadelstiche und kombinierte sich sicher durch die Wacker-Reihen.

In der achten Spielminute traf Maxi Schulze noch die Latte, nur kurze Zeit später jagte sie das Leder zur Führung in die Maschen (12.). Einige Augenblicke später bereits das 2:0: in Minute 17 setzte sich Melina Reuter schön auf der Außenbahn durch und traf zum zweiten Jenaer Tor.

Doch die Mädels aus dem Paradies wollten noch mehr – fortan ging es nur noch in eine Richtung, in die des Gästekeepers. Lisa Pittroff wurde in der 25. Minute mustergültig bedient und konnte nur durch ein Foul an der äußeren Strafraumgrenze gestoppt werden. Die Gefoulte selbst trat zum Freistoß an und verwandelte diesen sehenswert direkt im Kasten. Kim Wriske war es, die nur zwei Minuten später nach einem Solo auf der linken Außenbahn zum 4:0 traf und sich für ihre große Laufbereitschaft belohnte.

Mit dieser auch in der Höhe hochverdienten Führung ging es in die wohlverdiente Halbzeitpause. Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete: die Mädels behielten das Zepter in der Hand und erspielten sich weiter gute Einschussmöglichkeiten. Nur beim Abschluss war man etwas nachlässig geworden, hätte man durchaus noch das eine oder andere Tor nachlegen können.

So spielten sich auch die Jungs vor unseren Kasten. Nach einer starken Parade von Jenas Torhüterin Felina Rodigast sollte der Ball dann doch noch den Weg in Tor finden – in der 63. Minute verkürzten die Gäste auf 4:1.

Anbrennen ließ die starke FF-USV-Defensive jedoch nichts mehr und die Jenaerinnen siegten am Ende hochverdient mit 4:1. Dieses Spiel zeigte erneut, dass mit den Mädels weiter zu rechnen ist, auch auf verkürztem Großfeld – weiter so!

Am kommenden Samstag (30. März) steht das nächste Heimspiel im USZ gegen die Jungen des SV Germania Ilmenau auf dem Plan (Anstoß 10.30 Uhr), bevor einen Tag später die Mädels des EFC Ruhla zur C-Juniorinnen-Verbandsliga-Partie bitten.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok