Auf schwache Leistung folgt Sieg

0:2 beim 1. SC 1911 Heiligenstadt – 5:0 über den 1. FFV Erfurt

Auf schwache Leistung folgt Sieg

Kein Stich in der Thüringer Talenteliga

Nach vielen guten Partien und lobenden Worten in den Vorwochen erlebten Trainer und Eltern am Samstag in Heilbad Heiligenstadt ein schwächeres Spiel von Jenas U14. Als Tabellennachbarn standen sich beide Teams gegenüber, über die gesamte Spielzeit waren die Gastgeber jedoch eine Klasse besser. Schlampige Ballverluste und schlechtes Lauf- und Zweikampfverhalten dominierten das Spiel des FF USV.

Ein dankbar angenommener Abstoß in die Beine des Gegners führte nach zwölf Minuten zum 0:1-Rückstand. Da solche Situationen in den Spielen zuvor stets als Wachmacher galten, waren die Zuschauer guter Dinge, dass es von nun an besser laufen sollte – doch weit gefehlt. Heiligenstadt spielte sich mit langen Bällen vor den blau-weißen Kasten, Jenas Nachwuchsspielerinnen konnten dem spielerisch nur wenig entgegensetzen. Mit etwas Glück blieb es bei nur einem Tor Rückstand zur Pause.

Zwei Minuten nach der Pause führten Abstimmungsprobleme in der Gästedefensive zum 0:2 – unglücklicherweise durch ein Jenaer Eigentor.

Fußballerisch wären die Eichsfelder heute zu bezwingen gewesen, doch bis auf wenige Lichtblicke präsentierten sich die Mädels von der Saale nicht als Einheit. So blieb es bei der mehr als verdienten 0:2-Niederlage im „wahrscheinlich schlechtesten unserer Spiele in dieser Saison“, wie Trainer Robert Böttcher nach Abpfiff verärgert feststellte.

Somit überwintert die U14 des FF USV Jena auf Platz neun der Thüringer D-Junioren-Talenteliga. Wir sind gespannt auf die Rückrunde, dann müssen sich Jenas Talente auf verkürztem Großfeld gegen die Jungen beweisen.

 

Kantersieg gegen die Mädels aus der Thüringer Landeshauptstadt

 

Es kann nur besser werden, unter dem Motto „Wiedergutmachung“ empfing Jenas U14 am Sonntag den 1. FFV Erfurt in der Verbandsliga. In allen Belangen konnte man als Zuschauer eine Steigerung zum Vortag feststellen. Der FF USV zeigte ein gutes Spiel, dominierte das Geschehen auf dem Platz und ließ den Gästen aus der Domstadt kaum eine Chance. Immer einen Schritt eher und einen Gedanken weiter spielte man sich in Richtung des generischen Kastens.

Melina Reuter war es, die nach toller Vorarbeit von Josephine Florenz zur verdienten Führung einnetzen konnte. Cheona Luck, Lisa Pittroff und abermals Melina Reuter konnten dann mit ihren weiteren Treffern die Weichen frühzeitig auf Sieg stellen. Somit ging es bei Dauerregen und einem komfortablen 4:0-Pausenstand in die Kabine.

In Halbzeit zwei bot sich das gleiche Bild: Blau-Weiß gab den Ton an. Auch wenn Jena mit der sicheren Führung im Rücken einen Gang zurückschaltete, ein Treffer sollte noch fallen. Chenoa Luck besorgte den 5:0-Endstand.

Da bis auf einen Weitschuss an die Latte keine gegnerischen Chancen zugelassen wurden, ging dieser Sieg auch in der Höhe völlig in Ordnung und konnte die Stimmung im Vergleich zum Vortag etwas lockern.

 

Das Freiluft-Fußballjahr 2018 ist damit für die U14 des FF USV beendet, doch eine große Pause ist nicht gegeben. Bereits am kommenden Freitag fährt Jenas Nachwuchs nach Prag zum ersten Hallenturnier.

Wir werden von dort berichten und wünschen Euch trotzdem schon eine schöne Weihnachtszeit und ruhige Feiertage!

Wir sehen uns im neuen Jahr in der Rückrunde!

Die U14 des FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok