U17 mit Torfestival im Flutlichtspiel

B-Juniorinnen-Bundesliga: FF USV Jena – FC Hertha 03 Zehlendorf 8:0 (4:0)

U17 mit Torfestival im Flutlichtspiel

Ein Spieltag, wie man ihn beim FF USV Jena zuletzt seltener gesehen hat: Erste Mannschaft – Sieg, U21 – Sieg, U14 – Sieg, dazu die U17, die gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf ein wahres Torfestival feierte!

Nachdem die Berlinerinnen am letzten Spieltag den ersten Saisonsieg einfahren konnten, war man im Paradies gewarnt. Doch von Anfang an gab die Pochert-/Schliewe-Elf den Ton auf dem Feld an: bereits nach neunzig Sekunden nutzte Josefine Schlichting einen Fehler in der Hertha-Defensive und netzte zum 1:0 ein.

Von den Gästen war in der ersten Halbzeit nichts zu sehen. Stattdessen konnte Jena die Trainingsschwerpunkte der vergangenen Woche perfekt umsetzen: scharfe Pässe in die Tiefe, die immer wieder zu gefährlichen Situationen führten.

In der 21. Spielminute schnappte sich Außenverteidigerin Pia Huck an der Mittellinie den Ball, setzte zum Sprint an, ließ sich von keiner Gegenspielerin aufhalten und schloss zum 2:0 ab. Kurz darauf fand ein toller Ball in den Raum die blau-weiße Stürmerin Josefine Schlichting, die alleine auf die Torhüterin zulief, diese umkurvte und mühelos ihren zweiten Treffer erzielte – 3:0 nach 28 Minuten.

Einer geht noch vor der Pause, das dachte sich Luca Birkholz: eine tolle Kombination zusammen mit Hannah Lehmann über die rechte Seite nutzt Jenas Nummer Sieben zum 4:0-Halbzeitstand (34.).

Trainerin Anne Pochert stellte zur Halbzeit um, nahm die beiden Torschützinnen Josefine Schlichting und Luca Birkholz zur Schonung aus dem Spiel und brachte dafür Maria Moysidou und Lara Krauße.

Die Berlinerinnen hatten sich noch nicht aufgegeben und kamen etwas besser aus der Kabine. Nach einer Ecke kam Julia Lawitzke aus fünf Metern frei zum Torschuss, mit einer Glanzparade in ihrer ersten Aktion konnte sich FF-USV-Keeperin Natalie Schmidt auszeichnen (47.). Kurz darauf landete ein Freistoß von Hertha-Spielerin Helene Ruf an der Latte (60.).

Das sollte es aus Zehlendorfer Sicht gewesen sein, denn nun übernahm Jena wieder die Kontrolle. Durch Maria Moysidou und Hannah Lehmann ergaben sich die ersten hochkarätigen Torschüsse nach der Pause.

In der 68. Minute verletzte sich die erst zur Pause eingewechselte Maria Moysidou. Für die 14-Jährige ging es nicht weiter, Melina Mehler kam ins Spiel. Und wie! Gleich mit ihrem ersten Ballkontakt erzielte sie nach einem langen Ball das 5:0 (69.). Nur eine Minute erhielt sie den Ball erneut im Strafraum, tunnelte die Torhüterin und erzielte ihren zweiten Treffer. Doch damit nicht genug: 73. Spielminute, dritter Ballkontakt, dritter Treffer (73.)! Innerhalb fünf Minuten nach ihrer Einwechslung erzielte Melina Mehler einen Hattrick, entsprechend fiel der Jubel der Mitspielerinnen aus. Auch die Torschützin selbst konnte es zunächst nicht richtig glauben.

Es bot sich sogar noch die Chance auf den vierten Treffer. Doch frei vorm Tor stehend wurde sie wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Eine knappe Entscheidung, doch Linienrichterin Christine Schulze lag richtig (76.).

Den Schlusspunkt unter diese Partie, das in der zweiten Halbzeit unter Flutlicht ausgetragen wurde, setzte Nicole Gaßmann: von links in den Strafraum ziehend erzielte sie das 8:0 (77.).

„Ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft, vor allem in der ersten Halbzeit auch in der Höhe vollkommen verdient“, so das zufriedene Fazit von Jenas Cheftrainerin, „gleich nach der Halbzeit haben wir etwas nachgelassen, aber hinten heraus konnten wir unsere Qualitäten wieder ausspielen. Wir haben kaum Chancen zugelassen und nach vorn das umgesetzt, was wir trainiert haben.“

Die U17 des FF USV Jena hat damit die Hinrunde in der B-Juniorinnen-Bundesliga offiziell beendet und konnte sich auf Tabellenplatz Sechs vorschieben. Mit dem Sieg wurde auch das Torverhältnis (22:18) wieder ins Positive gerückt.

Die Winterpause ist jedoch noch nicht in Sicht, denn am kommenden Sonntag – dem ersten Advent – wird bereits der erste Rückrundenspieltag ausgetragen. Jenas Nachwuchs empfängt um 11 Uhr den Tabellennachbarn SV Meppen im Universitätssportzentrum und will sich für die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

 

FF USV Jena: Natalie Schmidt, Luise Gäbler, Pia Huck (60. Nadja Adam), Hannah Lehmann, Nicole Gaßmann, Luca Birkholz (41. Lara Krauße), Josefine Schlichting (41. Maria Moysidou/67. Melina Mehler), Denise Landmann, Nissa Stötzer, Annkathrin Büchner, Svenja Paulsen

Tore: 1:0 Josefine Schlichting (2.), 2:0 Pia Huck (21.), 3:0 Josefine Schlichting (28.), 4:0 Luca Birkholz (35.), 5:0/6:0/7:0 Melina Mehler (69., 70., 73.), 8:0 Nicole Gaßmann (77.)

Gelbe Karte: Hannah Lehmann

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok