U14 mit erfolgreicher englischer Woche

Ligasiege beim Weimarer FFC, FSV Wacker 03 Gotha und FC Einheit Bad Berka.

U14 mit erfolgreicher englischer Woche

Gleich drei Spiele in fünf Tagen liegen hinter der U14 des FF USV Jena: am vergangenen Mittwoch spielten die Mädels in der C-Juniorinnen-Verbandsliga in Weimar, am Samstag in der D-Junioren-Talenteliga in Gotha, bevor am Sonntag das Spiel in Bad Berka stattfand, ebenfalls in der Verbandsliga. Die Quote aus diesen drei Auswärtsspielen kann sich sehen lassen: drei Siege, neun Punkte, 5:1 Tore!

Die spielerische Leistung in Weimar war jedoch nicht so gut wie sonst, der FF USV Jena passte sich dem Gegner an, anstatt dem Spiel seinen eigenen Stil aufzudrücken. Zu hektisch und unkontrolliert wurde im Spielaufbau agiert. Dennoch sollte der 1:0-Sieg am Ende gerecht sein, war man doch das bessere Team, in welchem die Torhüterinnen Felina Rodigast und Emma Albrecht mit ihren Versuchen des schnellen Spielaufbaus noch die besten Akzente setzten, so Trainerin Janne Mlinarsky. Emma Albrecht, die in der zweiten Halbzeit als Feldspielerin agierte, war es, die den Siegtreffer für Jena markierte.

Ganz anders zeigte man sich am Samstag bei den Gothaer Jungs. Kurios: in den Reihen von Wacker stand mit Johanna Menge eine Spielerin, die als Gastspielerin auch in der U14 des FF USV aktiv ist. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich in Halbzeit eins, in der keine der beiden Mannschaften echte Torgefahr aufweisen konnte. Nach der Pause konnten die Mädels die Spielkontrolle an sich reißen und waren ab dann das deutlich agilere Team auf dem Rasen. Manja Kindervater belohnte ihre Mannschaft mit dem einzigen Treffer des Tages in der 45. Minute. Eine tadellose Abwehrarbeit ließ keine Torschüsse des Gegners mehr zu und somit konnte der zweite Sieg in Folge in der Talenteliga gefeiert werden, der am Ende durchaus verdient war.

Viel Zeit zum Ausruhen blieb der Mannschaft jedoch nicht, spielten die Mädels schon am Sonntag bei den Juniorinnen in Bad Berka. Bei schmuddeligem Regenwetter und drei Grad Celsius entwickelte sich auch ein dem Wetter angepasstes Spiel. Dies zeigte auch die Führung der Gastgeberinnen nach zwanzig Minuten. Zu langsam im Spielaufbau zeigten sich die Mädels vom FF USV Jena. Die Halbzeitansprache des Trainergespanns Robert Böttcher/Janne Mlinarsky sollte ihre Wirkung nicht verfehlen, denn von nun an spielte nur noch eine Mannschaft - die des FF USV. Mit gutem Aufbauspiel wurden einige gute Chancen erarbeitet. Dass das 1:1 (47.) am Ende ein Eigentor darstellen sollte, ist auch dem Glück des Tüchtigen zu zuschreiben. Maxi Schulze erzielte schließlich den fälligen 2:1-Führungstreffer (51.), bevor es Lauré Frießleben nach langer Verletzungspause gelang, den verdienten 3:1-Endstand zu markieren (63.). Somit behält der Jenaer Nachwuchs seine weiße Weste in der Verbandliga der Mädchen und festigt die Tabellenführung.

Bereits am Reformationstag am Mittwoch geht es weiter: im Pokalspiel trifft der FF USV Jena um 11 Uhr auf den FSV Silvester Bad Salzungen und will alles daran setzen, in die nächste Runde einzuziehen. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok