Erneut in den Norden

B-Juniorinnen-Bundesliga: FF USV Jena beim Hamburger Sportverein gefordert.

Erneut in den Norden

Aufgrund des Heimrechttauschs der beiden Vereine müssen die Fans des FF USV Jena noch etwas auf die nächste Partie der U17 in der B-Juniorinnen-Bundesliga zuhause im Paradies warten. Am Samstag steht für die Mannschaft von Anne Pochert und Christoph Schliewe die Reise nach Norderstedt auf dem Programm, wo man auf den Hamburger SV treffen wird.

Nachdem man bereits am letzten Wochenende mit 3:2 im ostfriesischen Aurich gewinnen konnte, kommt neben dem Saisonauftakt beim SV Meppen auch der nächste Auswärtsgegner aus dem hohen Norden.

„Das Ergebnis am letzten Wochenende war zwar relativ knapp, wir haben aber ein sehr ordentliches Spiel gemacht“, so Anne Pochert im Rückblick, „wir gehen gestärkt in die nächste Partie und wollen auch gegen Hamburg befreit aufspielen“.

Tabellarisch liegen beide Mannschaften dicht nebeneinander: die Elbstädterinnen liegen mit einem Punkt Vorsprung und einem Tor Rückstand auf Rang fünf, direkt dahinter folgt Jena. Mit drei Siegen und drei Niederlagen bei einem Torverhältnis von 12:12 könnte die Bilanz des FF USV ausgeglichener nicht sein. Der HSV begann zuletzt auch eine Mini-Siegesserie, beim SV Werder Bremen (2:0) und in Neubrandenburg (3:1) konnte gewonnen werden.

Doch auch in Jena ist man zuversichtlich: „Wir haben in der vergangenen Woche wieder an ein paar Schwerpunkten im Training gearbeitet, die wir versuchen wollen, gegen Hamburg umzusetzen. Wir sind bereit und wollen auf jeden Fall etwas Zählbares mitnehmen!“

Der Anstoß zum siebten Spieltag in Norderstedt erfolgt am Samstag um 11 Uhr.

 

Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok