U14 kassiert deutliche Niederlage in Nordthüringen

D-Junioren-Talenteliga: FSV Wacker 90 Nordhausen – FF USV Jena 5:2 (3:0)

U14 kassiert deutliche Niederlage in Nordthüringen

Die Partie unserer U14 am Samstag beim FSV Wacker 90 Nordhausen wird Spielerinnen, Trainern und Zuschauern wohl noch länger in den Köpfen hängen bleiben. Aufgrund der zwei vorherigen Spiele, in denen die Mädels sehr guten Fußball zeigten, aber jeweils als Verlierer vom Platz gingen, rechnete man sich nun endlich die ersten Punkte auf fremdem Rasen aus.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein Spiel, dass man in der Talenteliga in dieser Form sicher nicht allzu oft sehen wird. Der FF USV Jena machte in der Anfangsphase mächtig Druck nach vorn und spielte den Jungs wunderbaren Fußball vor. Die Nordhäuser selbst konnten nur selten den Ball in den eigenen Reihen halten.

Doch aus dem Nichts konnten die Gastgeber in der siebten Minute die Führung erzielen. Ein einfacher langer Ball der Jungs landet im FF-USV-Tor. Jena gab sich in der Folge nicht auf und drängte mit tollem Kombinationsspiel weiter auf den Ausgleich, wobei man im Abschluss deutlich zu halbherzig agierte. Zweimal der Pfosten und einmal die Latte retteten vor dem eigentlich hochverdienten Ausgleich.

Wenn man vorn nicht trifft, wird man hinten bestraft: In der 23. Minute trifft Wacker zum 2:0 und kurze Zeit später sogar zum 3:0 (29.), obwohl sie im ersten Durchgang nur zwei wirkliche Torchancen herausspielten.

Mit der 3:0-Führung für die Gastgeber ging es in die Pause. Selbst da wurde gefachsimpelt und entschieden, dass der FF USV dieses Spiel noch drehen kann. Leider hielt die Euphorie nicht lange an, denn bereits in der 41. Minute lag der Ball erneut im eigenen Kasten – Effektivität pur auf der Nordhäuser Seite. Ein Punktgewinn rückte in weite Ferne, doch die blau-weiße Mannschat gab sich nicht auf, sondern spielte weiter nach vorn und konnte sich in der 47. Minute durch einen Schuss aus der zweiten Reihe auch belohnen. Torschützin des 1:3-Anschlusstreffers war Angelina Dorn. Dreizehn  Minuten waren es ab diesem Zeitpunkt noch zu spielen. Die Mädels pushten sich selbst und glaubten an den Punkt. Doch leider wurde es ab da zu hektisch und zu inkonsequent vor dem gegnerischen Tor.

Mit einem mit dem rechten Fuß direkt verwandelten Eckstoß von der linken Seite bewies Nordhausen in der 58. Minute, dass hier und heute für Jena nichts zu holen sein solle. Dass kurz darauf Lisa Pittroff das 5:2 erzielen konnte, war nur noch Kosmetik.

Leider konnte Jena bei sagenhaften 21:7 Torschüssen und 80:20 Prozent Ballbesitz heute keine Zähler einfahren, was auch Trainer Robert Böttcher ärgerte: „Wir haben zu oft die falschen Entscheidungen getroffen. Was man sich mit den Händen aufgebaut hatte, wurde leider mit dem Po wieder eingerissen.“ Auch die gegnerischen Trainer und Eltern erkannten die gezeigte Leistung der Jenaer Mädels an diesem Tag lobend an und sprachen von einem sehr glücklichen Heimsieg.

Am kommenden Samstag erwartet die U14 des FF USV Jena im Heimspiel den JFV Süd Eichsfeld. Dann soll es hoffentlich auch klappen mit dem ersten Saisonsieg, zur Not auch mit der Brechstange. Wir sind auf jeden Fall guter Dinge, denn wer so spielt, der wird vom Fußballgott auch irgendwann belohnt! Wir hoffen auf Eure Unterstützung, lasst uns die Punkte gemeinsam ins Paradies holen!

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok