Nachwuchs des FF USV Jena startet in die Saisonvorbereitung

U17-Bundesligateam begeht Trainingsauftakt am heutigen Montag.

Nachwuchs des FF USV Jena startet in die Saisonvorbereitung

Sie hat „wieder richtig Bock“, so äußerte sich U17-Trainerin Anne Pochert zum heutigen Trainingsauftakt ihrer Mannschaft in der B-Juniorinnen-Bundesliga. Auf sie sowie ihren neuen Kollegen Christoph Schliewe an der Seite wartet eine interessante Aufgabe, wenn es darum geht, die Mannschaft des Nachwuchsleistungszentrums des FF USV Jena auf die kommende Saison vorzubereiten. Sieben Wochen liegen vor dem neu formierten Team, bevor am achten September das erste Punktspiel ansteht. Mit dem SV Meppen steht dann gleich eine weite Auswärtsreise bevor.

Personell hat sich im Vergleich zur letzten Saison einiges getan. Durch die konsequente Umsetzung der Vereinsphilosophie, verstärkt auf den eigenen Nachwuchs zu bauen, sind gleich acht Spielerinnen in die U21 hinaufgezogen wurden, mit Nelly Juckel sogar eine Akteurin in das Zweitligateam von Steffen Beck. Dies hinterlässt nicht nur eine spielerische, sondern auch eine menschliche Lücke, die es zu füllen gilt. Aus der alten U15 rücken sechs Spielerinnen auf, dazu kommen einige externe Neuzugänge. „Wenn alle Angeschlagenen wieder fit sind und die Neuzugänge spielberechtigt, dann sind es zwanzig Spielerinnen“, so Trainerin Pochert, „spielerisch sehe ich uns gut aufgestellt. Entscheidend wird sein, wie sich die Mannschaft zusammenfindet und sich eine gute Hierarchie mit Führungsspielerinnen herausbildet. Das wird eine Hauptaufgabe für uns sein.“ Schließlich steht in diesem Jahr ein besonders großer Umbruch bevor.

Die verbleibenden Wochen werden intensiv genutzt, in der ersten Trainingswoche bittet das Trainerteam gleich zweimal täglich zur Übungseinheit. Neben einem Leistungstest in den Disziplinen Ausdauer, Beweglichkeit und Sprungkraft steht bereits am Samstag um 11 Uhr das erste Testspiel auf dem Programm. Gegner sind die C-Junioren der SG FSV Drei Gleichen Mühlberg. In der kommenden Woche fährt die Mannschaft von Dienstag bis Freitag zum Trainingslager an die Landessportschule nach Bad Blankenburg, wo neben Fitness, Taktik und Technik auch das Teambuilding nicht zu kurz kommen soll.

 

Auch in den anderen Nachwuchsmannschaften des Vereins tut sich etwas. Die ehemalige U15 läuft jetzt als U17-2 auf. Da ihr letztjähriger Trainer Christoph Schliewe das Team von Anne Pochert komplettiert, übernimmt Martin Buder die neue Mannschaft, die in der kommenden Saison in der Thüringer B-Juniorinnen-Verbandsliga auflaufen wird. Zunächst steht jedoch am 25. August das Pokalspiel gegen den 1. FFV Erfurt an. Bereits am vergangenen Dienstag wurden hierfür beim Trainingsauftakt die ersten Grundsteine gelegt.

Betont wird die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden U17-Teams: „Die Grenzen sind nicht in Stein gemeißelt – jeder kann sich für die erste Mannschaft empfehlen. Genauso muss sich dort aber jeder aufs Neue beweisen“, so Anne Pochert.

Die dritte Mannschaft im kommenden Jahr wird wie bereits in den vergangenen beiden Jahren vom eingespielten Trainerteam Robert Böttcher und Janne Mlinarsky geleitet. Auch dieses Team bekommt einen neuen Namen: aus der U13 wird eine U14-Mannschaft, die jedoch auch Spielerinnen der alten U11 aufnimmt. Trainingsauftakt ist am kommenden Dienstag. Messen werden sich die Mädchen wie bereits in der letzten Saison gegen beide Geschlechter: neben den Jungen der neugegründeten Thüringer Talenteliga spielt die Mannschaft erneut gegen die besten Thüringer Mädchenmannschaften in der Verbandsliga.

Über die Aktivitäten im Nachwuchsleistungszentrum des FF USV Jena halten wir euch regelmäßig auf dem Laufenden!

 

Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok