Zweimal Rückstand gedreht

C-Juniorinnen-Verbandsliga: FF USV Jena U13 - SG Mosbacher SV 1911 6:3 (4:2)

Zweimal Rückstand gedreht

Am Sonntag bekamen es unsere Paradieskickerinnen mit der SG Mosbacher SV 1911 zu tun. Dass dies keine leichte Aufgabe werden sollte, war schon vor Anpfiff bekannt nach einem Blick auf die Tabelle: die bis dato zweitplatzierten Spielerinnen des FF USV Jena und die Mädels aus Mosbach auf Rang drei trennten nur zwei Pünktchen. Natürlich wollen beide Teams noch die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga holen.

Zerfahren begann das Spiel aus unserer Sicht und Mosbach hatte zu Beginn die Oberhand. So kam es, dass wir bereits in der siebten Minute das erste Mal das Nachsehen hatten und unsere Abwehr durchbrochen wurde - 0:1 hieß es aus Sicht der Gastgeberinnen. Nur zwei Minuten später konnten wir diesen Rückstand jedoch legalisieren, als Angelina Dorn sich aus zweiter Reihe ein Herz fasste und per Volleyschuss den Ball im gegnerischen Gehäuse sehenswert versenkte.

Doch diese Freude hielt nicht lange an: ein Fehler im Aufbauspiel sorgte für einen Konter der Mosbacher, welcher promt die erneute Führung in Minute elf für die Wartburgkreiself bedeutete. Allerdings schien dies ein kleiner Weckruf für den FF USV zu sein, sollte ab nun doch das Spiel besser laufen und sich das Chancenplus sowie die Spielanteile deutlich auf unsere Seite verschieben. So kam es auch folgerichtig, dass die heute im Sturm agierende Eve Böttcher sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und gegen ihren alten Heimatverein den verdienten Ausgleich in der zwanzigsten Minute markierte. Nur 60 Sekunden später gelang Angelina Dorn gar das 3:2 aus Sicht des FF USV Jena und man spürte, dass hier ein Sieg möglich ist, obwohl einige Stammkräfte fehlten. Weil nun deutlich zu sehen war, dass unsere Mädels mehr vom Spiel hatten, war es nicht verwunderlich, dass noch vor der Halbzeit das 4:2 fiel. Diesmal konnte sich Pauline Uecker in die Torschützenliste eintragen. So ging es dann auch bei nun sommerlichen Temperaturen in die Pause zum Luftholen.

In Halbzeit zwei sahen wir ein relativ einseitiges Spiel, da Mosbach mit den hohen Temperaturen zu kämpfen hatte. Immer wieder konnten sich unsere Mädels vor das gegnerische Gehäuse spielen und den Abschluss suchen. Gelingen sollte es dann Lauré Frießleben, welche zum 5:2 in der 37. Minute einschob. Danach pletscherte das Spiel vor sich hin. Auch wenngleich Mosbach in der 53. Minute noch einmal durch einen Fernschuss auf 5:3 verkürzen konnte, sollte einem Sieg heute nichts mehr im Wege stehen. Denn abermals war es nur zwei Minuten später, als Angelina Dorn alias “Rosi” ihre heute sehr gute Leistung mit dem 6:3 krönte und damit alle Weichen auf Vizemeisterschaft gestellt wurden.

Sicherlich war es heute nicht das beste oder schönste Spiel unserer Mädels, aber gekämpft wurde und die Anweisungen des Trainers wurden befolgt - schön, dass man dann auch solche Spiele erfolgreich gestalten kann.

In Kürze stehen zwei Auswärtsspiele auf dem Plan: am Freitag geht es für die U13 nach Neustadt/Orla und Samstag zum 1. FFV Erfurt.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok