Licht und Schatten nah beieinander

U13 mit Liganiederlage und Einzug ins Pokalfinale.

Licht und Schatten nah beieinander

Wie schon so oft hatte unsere U13 auch am letzten Wochenende einen Doppelspieltag. Am Samstag hatte man im Paradies die Jungs des TSV 1898 Oppurg zu Gast. Kurz und knapp: dies war das schlechteste Spiel, das unsere Mannschaft in dieser Saison ablieferte. Unterlegen war man nicht unbedingt, denn auch die Jungs haben auch nicht wirklich überzeugt. Spielerisch, taktisch, technisch und selbst kämpferisch war jedoch auf Seiten des FF USV Jena nicht viel zu erkennen. So verlor man am Ende nicht ganz unverdient mit 1:3. Mehr ist zu dieser Partie nicht wirklich erwähnenswert.

Ganz anders zeigt sich die Mannschaft jedoch zum Pokalspiel am Sonntag beim ESV Lok Meiningen. Nach zwei Niederlagen in Folge gegen die Südthüringrinnen sollte endlich ein Sieg her. Dieses Ziel sah man der Mannschaft von Anfang bis Ende an. Auch wenn es technisch keine Meisterleistung war, waren doch Taktik und Kampfgeist ganz hoch angesiedelt. Eine herausragende Defensivarbeit und immer wieder Nadelstiche in der Offensive machten den Gegnerinnen aus Meiningen das Leben schwer. Einzelne Spielerinnen sind nicht wirklich hervorzuheben, denn einer geschlossenen Mannschaftsleistung über die gesamte Spieldauer ist es zu verdanken, das wir den Meiningerinnen ihre erste Saisonniederlage bescherten - das sogar deutlich mit 4:0 im Pokalhalbfinale. Damit zieht die U13 ins Finale ein, die Freude darüber stand den Spielerinnen und mitgereisten Anhängern nach Spielende ins Gesicht geschrieben. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!

Bevor jedoch das Finale ausgetragen wird, steht morgen das nächste Nachholespiel auf dem Plan: Die Jungen von Thüringen Jena gastieren um 17 Uhr im Paradies. Wir hoffen auf eure Unterstützung.

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok