Keine Punkte im Norden

B-Juniorinnen-Bundesliga: SV Meppen – FF USV Jena 2:0 (1:0)

Keine Punkte im Norden

Nichts zu holen gab es am Wochenende für unseren Nachwuchs. Genau wie der FC Carl Zeiss Jena am Mittwoch muss sich auch unsere U17 dem SV Meppen geschlagen geben.

Die Partie spielte sich über weite Teile im Mittelfeld ab, wobei Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware waren. Meppen wusste jedoch die sich ihnen aufgebotenen Möglichkeiten besser zu nutzen als der FF USV. Bereits in der zwölften Spielminute gingen die Gastgeberinnen durch Pia Kortenjan in Führung.

Jena agierte vor allem in der ersten Hälfte zu passiv und nahm die Zweikämpfe nicht wirklich an, sodass sich für die Niedersächsinnen immer Räume ergaben.

In der Halbzeit reagierte Jenas Trainerin Anne Pochert und stellte ihr System um. Fortan gelang das eigene Spiel besser, Offensivaktionen konnten jedoch meist nicht konsequent ausgespielt werden. Eine Jenaer Drangphase nutzt der SV Meppen dann aus: nach einem Konter erzielt Jasmin Jabbes in der 61. Minute das vorentscheidende 2:0.

Anne Pochert zeigte sich nach der Partie nicht zufreiden mit der Leistung ihrer Mannschaft. „In der zweiten Halbzeit hätten wir den Ausgleich machen können. Aber Meppen war einfach über die gesamte Spielzeit konsequenter, besonders vor dem Tor. Insofern geht der Sieg für Meppen in Ordnung.“

Nach der langen Heimfahrt gilt es jetzt, die Kräfte für die kommenden beiden Heimspiele zu sammeln: nächsten Samstag gastiert der SV Werder Bremen im Paradies, eine Woche später kommt der Hamburger SV.

 

FF USV Jena: Sina Wunderlich, Melina Mehler (17. Pia Huck), Pia Große, Paula Klensmann (69. Patricia Zacher), Nelly Juckel, Denise Landmann, Sonja Merazguia (62. Lara Krauße), Victoria Jähnert, Willow-May Penndorf (17. Bianka Passeck), Joleen König, Luca Birkholz

 

Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena (Archiv)

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok