U15 und U13 über Ostern zu Gast in Italien

U13 holt ersten Platz bei Fußballturnier in Verona.

U15 und U13 über Ostern zu Gast in Italien

Wie bereits im letzten Jahr verbrachten viele unserer Spielerinnen aus U15 und U13 das Osterwochenende in Italien. Insgesamt 25 aktive und vier unterstützende Spielerinnen, vier Trainer – Robert Böttcher, Janne Mlinarsky, Christoph Schliewe sowie Torwarttrainer Horst Bachmann – und rund vierzig Familienangehörige machten sich in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag auf den Weg Richtung Süden. Einige fuhren bereits ein oder zwei Tage eher, um die Ferien im sonnigen Italien zu genießen.

Das Ziel lautete Peschiera del Garda, auf einem der dortigen Campingplätze direkt am Gardasee bezog die Reisegruppe aus Jena ihr Quartier in kleinen Bungalows für je vier bis sechs Personen. Nach der Ankunft am Freitagmorgen gegen sechs Uhr, dem Beziehen der Unterkünfte und einer kurzen Besprechung fand eine verspätete „Nachtruhe“ statt, die verschieden intensiv genutzt wurde.

Gegen 14 Uhr startete der Auto- und Buskonvoi in Richtung Verona. Auf dem dortigen Bottagisio Sport Center des AC Chievo Verona fand wie im letzten Jahr der eigentliche Grund der Reise, das Mädchenfußballturnier für U13- und U15-Mannschaften, statt. Aufgrund der großen Zahl an Spielerinnen stellte der FF USV in diesem Jahr in beiden Altersklassen je eine Mannschaft.

In zwei Gruppen zu je vier Mannschaften wurde auf Kleinfeld mit acht Feldspielern plus Torwart in Hin- und Rückrunde über eine Spielzeit von je zweimal 17 Minuten gespielt. Die U13 traf dabei am Freitag und Samstag je einmal auf den AC Chievo Verona, Hellas Verona FC und Pink Bari, die U15 musste sich mit San Marino, Bari und Chievo messen.

Im ersten Turnierspiel legte die U13 einen furiosen Start hin: die Gastgeberinnen von Chievo wurden mit einem 10:0-Sieg praktisch überrollt. Für die Mannschaft von Robert Böttcher und Janne Mlinarsky trafen Lauré Frießleben und Marta Schmidt sowie Melina Reuter und Lisa Pitroff je gleich vierfach.

Das zweite Spiel gegen den Stadtrivalen Hellas verlief, wenn auch deutlich schwieriger, ebenso erfolgreich. Gegen die Italienerinnen tut sich Jena lange schwer, erst die Führung durch Melina Reuter lässt die Mannschaft aus dem Paradies befreiter aufspielen. Weitere Tore fallen jedoch nicht, es bleibt beim 1:0.

Die U15 startete ebenfalls mit einem Sieg ins Wettkampfgeschehen: zum Auftakt gegen die Mädchen aus San Marino gewann die Mannschaft von Christoph Schliewe mit 4:2 gegen. Erfolgreich waren hier dreimal Lara Krauße, davon einmal per direktem Freistoß und einmal per Foulneunmeter, sowie Michelle Smyla, die den Schlusspunkt auf den ungefährdeten Sieg setzet.

Bei einsetzendem Blitz und Donner vor der beeindruckenden Alpenkulisse im Hintergrund setzte sich der ältere Jahrgang auch gegen Pink Bari durch und zeigte dabei eine sehr gute Mannschaftsleistung. Die Führung der Süditalienerinnen konnte durch Treffer von erneut Lara Krauße und Michelle Smyla gedreht werden, sodass am Ende ein verdienter, aber hart umkämpfter Sieg für Jena stand.

Im dritten und letzten Spiel des Freitagabends machte sich bei beiden Mannschaften die kurze vergangene Nacht bemerkbar. In einer für die Zuschauer spannenden Konferenz auf benachbarten Plätzen traten beiden Mannschaften zeitglich an. Unter Flutlicht verlieren beide Mannschaften ihre Spiele, die U15 mit 0:1 gegen Hellas Verona und die U13 mit 2:3 gegen Pink Bari. Besonders ärgerlich: die jüngeren Mädels führten zwischenzeitlich durch Treffer von Melina Reuter und Lauré Frießleben sogar mit 2:0, konnte aber aufgrund nachlassender Kräfte und Konzentration diese Führung nicht über die Zeit retten.

Beide Mannschaften nahmen sich für den nächsten Tag eine Revanche vor, aber auch die mitgereisten Jenaer Eltern, Großeltern und Geschwister wollten am Samstag noch einmal alles geben. Gegen gewohnt temperamentvolle und singfreudige Fans aus Bari zogen auch sie den Kürzeren auf der Tribüne.

Nach dem Turnierende am Freitagabend fuhren die Familien zurück auf den Campingplatz nach Peschiera, Trainer und Betreuer übernachteten im Vier-Sterne-Hotel Centro Turistico Gardesano in Bussolengo, wo sie zum Abendbrot und Frühstück mit einem reichhaltigen Buffet versorgt wurden.

Am Samstagmorgen gegen neun Uhr versammelten sich alle wieder in Verona zum zweiten Turniertag. Im ersten Spiel gegen San Marino konnte die U15 jedoch nicht an die Leistungen des Vortags anknüpfen und verlor mit 1:3, den Ehrentreffer erzielte Lara Krauße. Auch das zweite Spiel entschied der Gegner, Pink Bari, für sich. Mit dem deutlichen Ergebnis von 1:5 musste sich die Jenaer U15 geschlagen geben. Den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 besorgte Lara Krauße direkt nach Rückstand per Direktschuss vom Anstoßpunkt. Über die gesamte Spielzeit wurde die Konzentration nicht genügend aufrechterhalten und auch das Zusammenspiel in der Mannschaft funktioniert am Freitag wesentlich besser als am Samstag. Mit der letzten Partie gegen Chievo wollte man sich versöhnlich aus dem Turnier verabschieden, dies gelang jedoch nur bedingt. Die Führung der Italienerinnen konnte Lara Krauße ausgleichen, quasi im Gegenzug stellte Verona den Vorsprung jedoch wieder her und erhöhte noch auf 3:1. Zumindest phasenweise konnte der FF USV ein gutes Kombinationsspiel aufzeigen, verlor jedoch auch hier am Ende verdient. Auszeichnen konnte sich am Samstag mehrfach U15-Torhüterin Natalie Schmidt, die in vielen Aktionen höhere Niederlagen durch ihr Eingreifen verhinderte.

Wenig eingreifen musste hingegen ihre U13-Torwartkollegin Eve Böttcher. Dies lag vor allem an ihren Mitspielerinnen, die am Samstag einen über weite Strecken tollen Fußball boten und nur wenige gegnerische Torchancen zuließen. In der ersten Partie feierten sie einen klaren 4:0-Sieg über Chievo Verona. In die Torschützenliste konnten sich hierbei Josephine Florenz, Lisa Pitroff, Kim Wriske und die eigentlich nicht als Vollstreckerin bekannte Rahel Dieckmann auszeichnen. Für ihr Tor, über das sie selbst schmunzeln musste, wurde sie vom Jenaer Anhang umgehend als „Fußballgott“ ausgerufen.

Im zweiten Spiel gegen den Stadtrivalen Hellas lief die U13 lange Zeit einem unglücklichen 0:1-Rückstand hinterher. Nach dem Ausgleich durch Lisa Pitroff drehten die Mädels noch einmal richtig auf – am Ende stand es 3:1 für die Saalestädterinnen. Die weiteren Tore fielen durch die am Wochenende treffsicherste Jenaerin, Melina „Billy“ Reuter.

Vor dem letzten Spiel war die Ausgangslage klar: ein Sieg bedeutet den Titelgewinn in der Altersklasse. Umso emotionaler wurden die eigenen Treffer gegen Pink Bari gefeiert. Angelina Dorn und zweimal Melina Reuter treffen beim 3:0 in einer tollen Abschlusspartie der Jenaerinnen. Auf der Tribüne fiel der Sieg noch eindeutiger aus: am Vortrag gesangstechnisch noch drückend überlegen, wurden die Italiener mit jedem Jenaer Treffer leiser und verstummten am Ende ganz, während der Jenaer Anhang immer lauter wurde und es sich nicht nehmen ließ, die Siegerinnen am Ende mit einem Uffta-Tanz zu feiern.

Bei der anschließenden Siegerehrung bekam jede Mannschaft einen Pokal überreicht, die U13 natürlich den des Siegers. Entsprechend ausgelassen fiel die Stimmung hinterher aus. In der U15 hatte man sich vom Turnier deutlich mehr erhofft. Die Enttäuschung, vor allem über den völlig verkorksten zweiten Turniertag, verschwand jedoch schnell wieder, da man sich zum einen mit den Vereinskollegen freute und zum anderen einige deutsch-italienische Freundschaften geschlossen wurden.

Außerdem stand bereits das nächste Highlight auf dem Programm: nach dem Duschen und einer Zusammenkunft auf dem Campingplatz fuhren die Spielerinnen mit ihren Trainern und einigen Eltern zurück nach Verona, wo sie gemeinsam das Serie-A-Spiel zwischen Chievo Verona und Sampdoria Genua besuchten. In der Zwischenzeit besichtigte der Großteil der Eltern die alte Innenstadt von Verona mit der Arena oder Julias Geburtshaus aus Shakespeares „Romeo und Julia“. Anschließend fanden sich wieder alle gemeinsam auf dem Campingplatz ein, um den Abend in geselliger Runde zu verbringen.

Der fußballfreie Ostersonntag stand ganz im Sinne der Entspannung. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Freien bei schönstem Sonnenschein konnte sich jeder dem widmen, worauf er Lust hatte. Einige Spielerinnen und Erwachsene verschlug es in den benachbarten Freizeitpark „Gardaland“, andere fuhren auf dem Gardasee mit dem Tretboot oder wanderten gemeinsam am Seeufer entlang. Die ganz Mutigen gingen sogar, wenn aufgrund der Wassertemperaturen auch nur kurz, baden. Außerdem schaute auch der Osterhase kurz vorbei und versteckte für die Spielerinnen kleine Schokoladenosterhasen. Am Abschlussabend gingen alle Mitreisenden gemeinsam am Seeufer im Restaurant essen.

Am Montagmorgen nach dem Frühstück stand schließlich die Rückkehr nach Jena auf dem Programm. Einige Spielerinnen sind jedoch gleich wieder im Einsatz: in Güstrow findet in der kommenden Woche der NOFV-Länderpokal statt. Aus diesem Grund ging es nicht zurück nach Jena, sondern bereits um sieben Uhr in Richtung Flughafen Bergamo, von wo aus der Flieger in Richtung Berlin-Schönefeld startete. Am Montagmittag wurde die Reise vom fast zwanzig Grad kälteren Berlin mit dem Zug fortgesetzt.

Die U13 und U15 des FF USV Jena bedanken sich beim Bottagisio Sport Center und dem A.C. Chievo Verona für die tolle Ausrichtung des Turniers! Wenn auch das Wetter nicht immer mitgespielt hat, war es trotzdem für Spielerinnen und Begleiter eine wunderbare Gestaltung der Osterferien!

 

Folgende Spielerinnen nahmen für den FF USV Jena am Turnier in Verona teil (in Klammern die Anzahl der erzielten Tore):

U15: Maria Moysidou, Annkathrin Büchner, Mariella Lott, Elena Seifert, Luise Gäbler, Lara Krauße (7), Isabel Schulze, Charlotte Verhoene, Jeanette Kaßner, Michelle Smyla (2), Nelly Kauka, Natalie Schmidt, Laetitia Riedel, Pia Trillhof

oeU13: Johanna Wagner, Rahel Dieckmann (1), Angelina Dorn (1), Melina Reuter (10), Lisa Pitroff (6), Marta Schmidt (1), Josephine Florenz (1), Vivienne Thomas, Johanna Menge, Maxi Schulze, Eve Boettcher, Kim Wriske (1), Lauré Frießleben (2), Angelina Jürgensen, Pauline Uecker

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok