Vorfreude auf spannende Rückrunde

Juniorinnen-Bundesliga: U17 des FF USV Jena startet gegen Magdeburg in die zweite Saisonhälfte.

Vorfreude auf spannende Rückrunde

Intensive Vorbereitungswochen liegen hinter der U17 des FF USV Jena. Am Samstag trifft die Mannschaft von Cheftrainerin Anne Pochert nun im ersten Pflichtspiel des Jahres auf den Magdeburger FFC. Nach aufschlussreichen Wochen des Trainings, Testens sowie den Gütersloher Hallenmasters geht es somit erstmals wieder um Punkte in Deutschlands höchster Juniorinnenspielklasse. Als Tabellenfünfter bilden die Thüringerinnen gegenwärtig die goldene Mitte der Liga. Während der Rückstand auf Platz vier derzeit sieben Punkte beträgt, wird es am Sonntag auch darum gehen, den Magdeburger FFC auf Distanz zu halten. Die Domstädterinnen liegen mit zwei Zählern weniger auf dem Konto in der Tabelle nur einen Platz hinter den jungen Jenaerinnen, könnten also mit einem Sieg am FF USV vorbeiziehen.

Cheftrainerin Pochert freut sich auf den Start in eine spannende Rückrunde und zieht eine positive Bilanz unter die letzten Wochen: „Ich bin mit der Vorbereitung zufrieden. Wir haben intensiv trainiert und vor allem am Spiel ohne Ball gearbeitet. Die Mädels sind bereit für das Duell mit Magdeburg und freuen sich, endlich wieder auf Punktejagd zu gehen.“, so Pochert.

Ein Selbstläufer wird das Duell mit dem Magdeburger FFC sicher nicht. Ein Blick in die Historie zeigt: Spiele gegen diesen Gegner waren für Jenas U17 oftmals enge Angelegenheiten. Kleinigkeiten entschieden über Sieg oder Niederlage. In den vergangenen zehn Aufeinandertreffen konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren Unterschied durchsetzen. Ein gutes Beispiel bietet hierfür auch das Hinspiel: In einem kampfbetonten Spiel war der FF USV zwar früh durch einen Treffer von Paula Klensmann in Führung gegangen, Magdeburg drückte jedoch in der Folge konsequent auf den Ausgleich. Pfosten- und Lattentreffer aus der Distanz, sowie ein Strafstoß, welcher von Sina Wunderlich gehalten werden konnte, brachten jedoch nichts ein. Über einen Konter erzielte Jena das 0:2, doch der MFFC versuchte es weiter. Die Blau-Weißen überstanden die druckvolle Schlussphase und gingen letztlich als Sieger vom Platz. Auch insgesamt macht ein Blick in die Statistik Mut. In elf Aufeinandertreffen in der Juniorinnen-Bundesliga musste der FF USV Jena nur eine Niederlage gegen den Magdeburger FFC hinnehmen.

Doch auch Anne Pochert weiß, dass Statistiken Schall und Rauch sind, wenn das Spiel erst einmal angepfiffen ist. „Gegen Magdeburg erwarte ich ein spannendes Derby und ein Spiel mit viel Leidenschaft. Wir wollen unseren Sieg aus dem Hinspiel vor eigenem Publikum wiederholen.“, so die Cheftrainerin.

Es wird sich zeigen, inwiefern die U17 des FF USV Jena den nicht unerheblichen Rückstand auf das Spitzenquartett der Liga in der Rückrunde noch verkürzen kann. Ein Sieg gegen den Magdeburger FFC wäre hierzu die geeignete Grundlage. Der Anpfiff im Universitätssportzentrum Jena erfolgt am Samstag um 14 Uhr.

 

Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok