Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 823

U17: Knappe 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen

Der SV Werder Bremen scheint uns einfach nicht zu liegen. Auch im sechsten Versuch blieben die FF USV-Mädchen sieglos. Am vergangenen Samstag gab es eine knappe 1:2-Niederlage.

U17: Knappe 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen

Das FF USV-Team begann schwungvoll und setzte den Tabellenführer von Beginn an unter Druck. Celine Brandt kam bereits nach fünf Minuten zu einer ersten nennenswerten Torchance. Der Schuss ging aber am Tor vorbei. Nur drei Minuten später kam Werder das erste Mal gefährlich vor das USV-Tor. Toll freigespielt, musste Reena Wichmann nur noch abziehen. Ihr flacher Schuss von der Strafraumgrenze setzte vor USV-Torhüterin Lea Paulick noch einmal auf und sprang so zur Führung ins Tor. Ärgerlich! Jena versuchte trotz des plötzlichen Rückstandes das Spiel zu gestalten, Werder kam mit der Führung im Rücken aber immer besser in die Partie. So entwickelten sich auf beiden Seiten Torchancen. Doch sowohl Werders Nina Lührßen (16.), als auch Luca Graf (25.) ließen ihre Möglichkeiten ungenutzt. In der Folge wurde Bremen immer stärker. Zunächst konnte Lea Paulick gegen Sanders parieren (32.), war jedoch zwei Minuten später gegen die Toptorjägerin chancenlos. Nach einem langen Ball aus der Werder-Defensive schlug Anne Güther über das Spielgerät. U17-Nationalspielerin Sanders nutzte die Gelegenheit und schob zu ihrem 26. Saisontreffer eiskalt ins lange Eck ein – 0:2! Nur eine Minute später hatte Bremens Lührßen die Chance auf 0:3 zu erhöhen, doch USV-Keeperin Paulick hielt im nachfassen sicher. Vor der Pause wurde der FF USV nur noch einmal gefährlich. Doch Felicitas Mauersbergers Schuss konnte die Werder-Schlussfrau zur Ecke klären.

Nach dem Seitenwechsel und mit frischen Spielerinnen kam das Team von den Kernbergen wieder besser in die Partie. Nach Vorarbeit von Neuzugang Sandra Müller setzte sich die pfeilschnelle Anna Weiß über die rechte Seite durch und zog aus spitzem Winkel ab. Ihr Schuss rauschte über die Werder-Schlussfrau zum 1:2 in die Maschen (58.). Die Bremerinnen investierten nun wieder mehr ins Spiel und kamen durch Bianca Becker (62.), Giovanna Hoffmann (70.) und abermals Nina Lührßen (72.) zu weiteren Chancen. Doch auch diese blieben ungenutzt. So blieb es am Ende beim 1:2. Die Pochert-Mädels bleiben damit im Jahr 2015 weiter ohne Sieg.

„Wir haben gegen Bremen eine deutliche Leistungssteigerung zu den vorherigen Spielen gezeigt. Mit ein wenig Glück wäre auch ein Punkt drin gewesen. Aber Bremen hat unsere Fehler in der Defensive eiskalt genutzt. Uns hat vor dem Tor wieder die letzte Konsequenz gefehlt. Wir haben über weite Strecken eine sehr ordentliche Leistung gezeigt. Um Bremen zu schlagen, müssen wir aber stabiler spielen", resümierte Trainerin Anne Pochert.

Mit dieser Niederlage ist eine beeindruckende Serie gerissen. Die letzte Heimniederlage in einem Punktspiel gab es vor exakt 350 Tagen beim 1:2 gegen Turbine Potsdam.

Der FF USV Jena rutscht nach diesem Spieltag auf den vierten Rang ab und hat nun fünf Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Aufstellung FF USV Jena:

Paulick – Domnick, Kremlitschka, Güther (47. S.Müller), Welke – Graf, Breitenbach, Brandt (52. Mai), Weiß, Graser (74. Siegler) – Mauersberger

Aufstellung SV Werder Bremen:

Rogowski Quesada – Kersten, Schnäckel (56. Klingelhöfer), Suderburg, Lieberum – Becker, Lührßen, Wichmann, Zabel (74. Heinschel), Hoffmann - Sanders

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok