U17 und U21 kämpfen nach Niederlagen um Punkte

B-Juniorinnen-Bundesliga: SV Meppen gastiert in Jena +++ Regionalliga Nordost: Auswärts in Leipzig gefragt

U17 und U21 kämpfen nach Niederlagen um Punkte

Nachdem man sich zuletzt in der B-Juniorinnen-Bundesliga (1:3 beim Hamburger SV) und in der Regionalliga (0:3 bei RB Leipzig) mit den ersten Saisonniederlagen begnügen musste, streben Jenas Nachwuchsteams an diesem Sonntag wieder Punkte an.

 

U17 empfängt Meppen

Als Vorspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga-Partie im Ernst-Abbe-Sportfeld am Sonntag um 14 Uhr können die Zuschauer bereits um 11 Uhr Jenas U17 anfeuern. Die Mannschaft von Trainerin Anne Pochert empfängt im Universitätssportzentrum den SV Meppen.

Vor zwei Wochen zogen die Blau-Weißen in Hamburg den Kürzeren: Saphira Höne brachte Jena früh in Führung, doch noch vor der Pause drehte der HSV die Partie und setzte im zweiten Durchgang den 3:1-Schlusspunkt.

Für Jena gilt es nun, die Leistungen der ersten Saisonspiele wieder auf den Platz zu bringen. Aktuell belegt man den vierten Tabellenrang, punktgleich mit dem Tabellendritten aus dem Emsland.

U21 reist nach Leipzig

Auswärts gefordert ist die blau-weiße U21, das Team von Christian Kucharz reist zum FC Phoenix Leipzig. Der Anstoß in der Messestadt erfolgt um 14 Uhr. Die Kucharz-Elf hatte vor zwei Wochen spielfrei, da das Heimspiel gegen den SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf abgesagt wurde. Vorher musste man sich dem bisher souveränen Tabellenführer RB Leipzig nach großem Kampf mit 0:3 geschlagen geben. Das nächste Spiel führt erneut in die Messestadt, die Aufgabe beim FC Phoenix wird jedoch genauso schwer. Dieser belegt im Moment Rang zwei in der Regionalliga, nur einen Zähler hinter RB.

Die Kucharz-Elf rangiert auf Platz sieben mit je zwei Siegen und Unentschieden sowie einer Niederlage.

 

Thüringer Auswahl beim U18-Länderpokal des DFB in Duisburg semierfolgreich

Beide Jenaer Mannschaften stellten am letzten Wochenende Spielerinnen für den U18-Länderpokal des DFB in Duisburg ab. In vier Spielen ging die TFV-Elf um die Verbands- und FF-USV-Nachwuchstrainer Christian Kucharz und Anne Pochert jedoch nur einmal als Sieger vom Platz – mit 1:0 im abschließenden Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern. Mit drei weiteren Niederlagen (1:2 gegen Westfalen, 2:8 gegen das Saarland, 1:4 gegen Mittelrhein) beendete man das Turnier auf Rang 21.

 

Die weiteren Jenaer Nachwuchsteams haben aufgrund der aktuellen Herbstferien spielfrei.

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok