Jenaer Auswahlen mit zwei Podestplätzen bei Jugend trainiert für Olympia

Zweiter und dritter Platz beim Bundesfinale in Berlin

Jenaer Auswahlen mit zwei Podestplätzen bei Jugend trainiert für Olympia

Von Sonntag bis Mittwoch fand in Berlin das alljährliche Bundesfinale von Jugend trainert für Olympia statt – ein Highlight im Kalender für die etwa 12000 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bundesgebiet, die in dreizehn Sportarten gegeneinander antreten.

Beim weiblichen Fußballturnier nehmen traditionell die Talente der Jenaer Sportschule Johann Christoph Friedrich GutsMuths teil, die im Nachwuchs des FF USV ausgebildet werden. Die Jenaerinnen qualifizierten sich als Thüringer Landessiegerinnen in den beiden Altersklassen II (2003-2004, betreut durch Dr. Michael Zahn und Anne Güther) und III (2005-2007, betreut durch Janne Mlinarsky und Christian Kucharz) souverän für das Bundesfinale, das mit einer großen Eröffnungsfeier aller Sportarten am Montagmorgen im Olympiastadion begann und mit einer Abschlussfeier am Mittwochabend in der Max-Schmeling-Halle endete.

Jenas ältere Talente beendeten ihre Gruppenphase souverän mit neun Punkten und 18:0 Toren aus drei Spielen auf dem ersten Platz. Zum Auftakt besiegte man das Gymnasium Johanneum Homburg (Saarland) klar mit 10:0, setzte sich mit 4:0 gegen das Gymnasium Georgianum Lingen (Niedersachsen) durch und beendete die Gruppenspiele mit einem 4:0-Erfolg über das Sportgymnasium Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern).

Im Viertelfinale hieß der Gegner Sportsekundarschule „Hans Schellheimer“ Magdeburg (Sachsen-Anhalt), hier behielten die Jenaerinnen mit 7:0 die Oberhand. Das erste Gegentor im Turnier kassierte man erst im Halbfinale: gegen das Landesgymnasium für Sport Leipzig (Sachsen) gewann die Thüringer Elf mit 4:1.

Im Finale standen sich die Sportschule Jena und die Sportschule „Friedrich Ludwig Jahn“ Potsdam (Brandenburg) gegenüber. Bis kurz vor Ende stand es 3:3, in der Nachspielzeit kassierten die Jenaerinnen das bittere 3:4 und mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen.

In der Wettkampfklasse III beendeten die Jenaerinnen die Gruppenphase ebenso auf dem ersten Rang: zum Auftakt setzte man sich mit 12:0 gegen die Oscar-Paret-Schule Freiburg (Baden-Württemberg) durch, es folgte ein 1:1-Unentschieden gegen die Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen und ein 1:1-Unehtschieden gegen das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz).

Im Viertelfinale gewann man mit 1:0 gegen das Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg (Bayern), im Halbfinale musste man sich wie schon die Klassen- und Mannschaftskameradinnen der Potsdamer Auswahl mit 0:3 geschlagen geben. Mit einem 3:0-Erfolg im kleinen Finale gegen das Sportgymnasium Magdeburg (Sachsen-Anhalt) sicherten sich die jüngeren Jenaer Talente einen dritten Platz!

So belegen die Jenaer Mannschaften wie schon im Jahr zuvor einen zweiten (Wettkampklasse II) und dritten Platz (Wettkampfklasse III). Insgesamt konnte der Freistaat Thüringen fünf Medaillen in Berlin erringen, zwei davon sammelten dabei Jenas Fußballerinnen.

Der FF USV Jena gratuliert seinen Nachwuchsspielerinnen zu den hervorragenden Medaillen!

 

In der Wettkampfklasse II traten für Jena an: Rosemarie Fehr, Johanna Seifert, Denise Landmann, Josefine Schlichting, Melina Mehler, Luca Birkholz, Nicole Gaßmann, Hannah Lehmann, Luise Gäbler, Annkathrin Büchner

In der Wettkampfklasse III traten für Jena an: Mariella Baum, Jalysa-Jill Stechemesser, Kim Wriske, Lisa Pittroff, Lauré Frießleben, Felicia Sträßer, Marta Schmidt, Manja Kindervater, Johanna Menge, Leni Hof

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok