U17 startet mit Unentschieden in die neue Bundesligasaison

B-Juniorinnen-Bundesliga: 1. FC Union Berlin – FF USV Jena 4:4 (2:4)

U17 startet mit Unentschieden in die neue Bundesligasaison

Ein turbulentes Unentschieden konnten die zahlreich mitgereisten Jenaer Anhänger am ersten Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga-Saison 2019/2020 in der Bundeshauptstadt erleben: vom Aufsteiger 1. FC Union Berlin trennte sich die Mannschaft von Anne Pochert mit 4:4.

Für viele Spielerinnen der FF-USV-Elf war es heute der erste Auftritt in der höchsten Juniorinnen-Spielklasse Deutschlands, entsprechend war eine gewisse Aufregung zu Beginn zu spüren. Jena stieß an, doch es dauerte exakt vierzehn Sekunden, da durfte die Elf aus Köpenick bereits die Führung bejubeln.

Von dieser Unachtsamkeit in der Defensive ließen sich die Thüringerinnen jedoch nicht aus dem Konzept bringen und erzielten umgehend den Ausgleich: über die linke Außenbahn setzte sich Juniorinnen-Nationalspielerin Melina Reuter schön durch und schob überlegt ins lange Eck ein (5.).

Nur eine Minute später war das Spiel bereits gedreht: ein perfekt gespielter Ball durchs Zentrum fand Melina Mehler, die freistehend vor der Torhüterin das 1:2 markierte (6.).

Die Pochert-Elf zeigte in der Folge schöne Offensivaktionen über die Außenbahnen und hätte durch Hannah Lehmann oder Melina Reuter, die innerhalb weniger Sekunden zweimal am Aluminium scheiterte, das Ergebnis in die Höhe schrauben können.

Anderseits leistete man sich in der Defensive zu viele Unkonzentriertheiten und legte den Hausherrinnen einige Chancen mehr oder weniger selbst auf. Ein solcher Schuss der Berlinerinnen führte nach 14 Minuten zum Ausgleich: Torhüterin Eve Boettcher konnte den Abschluss zwar noch berühren, das Gegentor aber nicht mehr verhindern.

Der nächste Treffer in einer munteren Partie ließ nicht lange auf sich warten: Hannah Lehmann zog mit Tempo in den Strafraum und wurde dort regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nissa Stötzer sicher ins untere rechte Eck (33.). Den 2:4-Halbzeitstand markierte nur wenige Sekunden später Melina Mehler, die nach Reuter-Vorlage verwandelte (35.).

Die Halbzeitführung für die Gäste war durchaus verdient, Jena dominierte die Partie zwar leicht und hatte ein Chancenübergewicht, doch die Berlinerinnen konnten aus dem Nichts ebenso Gefahr ausstrahlen.

Der zweite Durchgang flachte vom Tempo her etwas ab, Union hatte sich auf die langen Bälle der Jenaerinnen eingestellt, sodass sich deutlich weniger Offensivaktionen ergaben. Nach einer Ecke erzielten die Berlinerinnen das 3:4 (44.). Nun schien die Pochert-Elf ein wenig die Oberhand über das Spiel zu verlieren. Einige Male musste Torhüterin Eve Boettcher eingreifen, doch den Ausgleich konnte sie nicht verhindern: ein Distanzschuss Mitte der zweiten Halbzeit stellte den Endstand her (59.).

Beide Teams spielten in der Folge mit offenem Visier, doch ohne weitere Treffer endete die Partie unentschieden. „Am Ende verdient“ bewertete Trainerin Anne Pochert das Ergebnis, wenn man ihr auch eine kleine Enttäuschung anmerken konnte. „In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Biss, doch nach der Pause war Berlin cleverer. Wir haben heute gesehen, woran wir in den kommenden Wochen noch arbeiten müssen. Trotzdem haben wir ein paar gute Aktionen gezeigt. Für viele Spielerinnen war es heute der erste Bundesligaauftritt gewesen, da hat man natürlich auch die Aufregung gespürt. Jetzt richten wir den Blick nach vorn.“

Am kommenden Samstag um 14 Uhr erwartet Jenas U17 zum ersten Heimspiel der Saison den Magdeburger FFC im Universitätssportzentrum.

 

FF USV Jena: Eve Boettcher, Luise Gäbler, Hannah Lehmann, Nicole Gaßmann, Annkathrin Büchner, Maxi Schulze (36. Elena Seifert), Nissa Stötzer, Josephine Florenz, Emily Reske (9. Saphira Höne, 68. Lisa Pittroff), Melina Reuter, Melina Mehler (68. Lara Schubart)

Tore: 1:0 Lina Krauss (1.), 1:1 Melina Reuter (5.), 1:2 Melina Mehler (6.), 2:2 Megan Reichenbach (13.), 2:3 Nissa Stötzer (Foulelfmeter, 33.), 2:4 Melina Mehler (35.), 3:4 Lina Krauss (44.), 4:4 Hannah Kratz (59.)

 

Die U17 des FF USV Jena bedankt sich bei der Firma Maler Günther aus Peuschen für die Unterstützung mit einem Kleinbus zur Auswärtsfahrt nach Berlin!

 

Fotos (1,2): Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok