U21 verpasst Auftaktsieg gegen Staffelmeister knapp

Regionalliga Nordost: FF USV Jena – 1. FC Union Berlin 2:2 (0:1)

U21 verpasst Auftaktsieg gegen Staffelmeister knapp

Bis in die dritte Minute der Nachspielzeit führte der blau-weiße Nachwuchs gegen den letztjährigen Regionalliga-Meister 1. FC Union Berlin mit 2:1, ein überraschendes aber dem Spielverlauf entsprechend durchaus verdientes Ergebnis. Doch ein direkt verwandelter Freistoß verhinderte den Jubel über einen Auftaktsieg.

Nur einziges Mal in der ersten Halbzeit war Jenas Abwehr unaufmerksam und wurde dafür eiskalt bestraft: bereits in der dritten Minute netzte die schnelle Stürmerin Josephine Bonsu zur frühen Gästeführung ein (3.). Doch anders als bei der 0:5-Auswärtsniederlage in der vergangenen Saison begegneten sich beide Mannschaften in der Folge auf Augenhöhe. Die Elf von Christian Kucharz und Jens Klinger steckte den Rückstand gut weg und übernahm stattdessen das Spielgeschehen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, die Gäste konnte man weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten. Die Neuzugänge Johanna Seifert, Leonie Wichmann sowie U17-Aufrückerin Josefine Schlichting hatten vor der Pause die größten Chancen zum Ausgleich.

Dass die Favoritenrolle eben nicht klar verteilt sind, bewies Jenas U21 auch im zweiten Durchgang: direkt nach Wiederanpfiff traf Johanna Seifert nur den Außenpfosten. Der Ausgleich lag nun in der Luft und sollte wenig später fallen: nach einem gut getretenen Freistoß von Leonie Wichmann lenkte eine Union-Verteidigerin den Ball an die Latte, beim Abpraller staubte Josefine Schlichting zum 1:1 ab (53.).

Doch mit dem Unentschieden zeigte sich die Kucharz-Elf nicht zufrieden. Die Köpenickerinnen ließen sich in die eigene Hälfte zurückdrängen, gaben Jena Räume für gute Kombinationen. Ein weiteres Mal sollte Johanna Seifert nur den Pfosten treffen (58.). Kurz darauf bewies Josefine Schlichting zum zweiten Mal, dass sie ihre gewohnten Torjägerqualitäten aus der U17-Bundesliga auch im Frauenbereich einzusetzen weiß: schön im Zentrum freigespielt verwandelte sie entgegen der Laufrichtung der Torhüterin zum 2:1 (60.).

Die Führung ging zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung, Union schien mit dem Rückstand überfordert und hatte Probleme, sich aus dem Pressing der Thüringerinnen zu befreien. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr mussten die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer im Universitätssportzentrum zittern. Insbesondere in den letzten fünf Minuten kamen die Eisernen zu Abschlussgelegenheiten, Torhüterin Mailin Wichmann reagierte mehrfach stark und bewahrte ihre Mitspielerinnen vor dem Ausgleich. Josefine Schlichting hatte in der Nachspielzeit sogar die Chance mit dem 3:1 alles klar zu machen, scheiterte aber nur knapp.

Die letzte Aktion des Spiels gehörte den Gästen: einen Freistoß von der rechten Seite, getreten von Marie Weidt, unterschätzte Torhüterin Wichmann im Gegenwind, der Ball landete im Tor (90+3.). Bitter für Jena, das bis dahin eine starke Partie absolviert hatte. Bitter für Wichmann, die bis auf diese eine Szene einen exzellenten Einstand im FF-USV-Trikot gegeben hatte und so zur tragischen Figur des Tages wurde.

Für die Kucharz-Elf gilt es nun, die Köpfe nicht hängen zu lassen, sondern auf die gute Leistung aufzubauen. Am kommenden Sonntag um 14 Uhr steht die Auswärtspartie beim SV Eintracht Leipzig-Süd auf dem Spielplan. In der Vorbereitung trennten sich beide Teams vor wenigen Wochen mit 4:4.

 

FF USV Jena: Mailin Wichmann Pia Große, Anne Güther (46. Denise Landmann), Leonie Wichmann, Any Adam, Donika Grajqevci (42. Anna-Sophie Berk), Johanna Seifert, Jana Sedláčková (63. Michelle Klinger), Tina Kremlitschka, Luca Birkholz, Josefine Schlichting

Tore: 0:1 Josephine Bonsu (3.), 1:1/2:1 Josefine Schlichting (53./60.), 2:2 Marie Weidt (90+3.)

 

Comeback von Jana Sedláčková

Verstärkt wurde Jenas U21 im Spiel gegen Union von einigen Nachwuchstalenten des Jenaer Bundesligakaders, die am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim nicht zum Einsatz kamen. Darunter befand sich auch die tschechische Nationalspielerin Jana Sedláčková, die sich in der Vorbereitung der vergangenen Spielzeit einen Kreuzbandriss zuzog und über ein Jahr nicht mehr auf dem Rasen stand. In der Regionalliga konnte sie erste Einsatzminuten in Vorbereitung auf die FYLERALARM Frauen-Bundesliga sammeln und überzeugte bei ihrem Debüt über 63 Minuten in der blau-weißen Defensive. Willkommen zurück auf dem Feld, Jana!

 

 

U17 siegt klar im Test gegen Arnstadt

Am Sonntagvormittag testete Jenas U17 gegen die U15-Jungen des SV 09 Arnstadt. Die Partie, zwei Wochen vor dem Saisonauftakt in der B-Juniorinnen-Bundesliga passenderweise beim 1. FC Union Berlin, entschied die Elf von Anne Pochert klar mit 8:0 (6:0) für sich. In einem einseitigen Spiel kamen die Gäste nur einmal gefährlich vors FF-USV-Tor: den Strafstoß parierte jedoch Jenas Torhüterin Rosemarie Fehr.

 

Tore: Melina Reuter (20., 30.), Annkathrin Büchner (24., 73.), Emily Reske (29.), Nicole Gaßmann (36.), Hannah Lehmann (38.), Maria Moysidou (70.)

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok