Nachwuchstelegramm: Jenas U21 startet in die Saison

Regionalliga Nordost: FF USV Jena U21 – 1. FC Union Berlin +++ U17 startet in die letzten zwei Vorbereitungswochen +++ Zweites Kick-and-Talk-Feriencamp des FF USV Jena im Paradies

Nachwuchstelegramm: Jenas U21 startet in die Saison

Am Wochenende beginnt nicht nur die FLYERALARM Frauen-Bundesliga, der FF USV Jena empfängt am Samstag um 13 Uhr die TSG 1899 Hoffenheim im Ernst-Abbe-Sportfeld, auch die blau-weiße U21 eröffnet die neue Spielzeit in der Regionalliga Nordost.

Die Mannschaft von Christian Kucharz spielt am Sonntag um 14 Uhr gegen den 1. FC Union Berlin. In der vergangenen Saison war für Jena in den Spielen gegen die Bundeshauptstädterinnen nichts zu holen: 0:3 verlor man im Hinspiel, das Rückspiel im Stadion an der Alten Försterei vor über 500 Zuschauern entschied Union klar mit 5:0 für sich. Am Ende wurden die Köpenickerinnen mit einem Punkt Vorsprung vor dem Stadtrivalen Viktoria Staffelmeister, mussten sich allerdings in den Aufstiegsspielen für die 2. Frauen-Bundesliga der SG 99 Andernach – Jenas Gegner in der zweiten Runde im DFB-Pokal – mit 1:1 und 0:2 geschlagen geben. Die Ausgangslage scheint also klar: Union sollte gegen die Kucharz-/Klinger-Elf erneut Favorit sein, doch Jenas U21 will sich in seiner Heimpremiere von seiner besten Seite zeigen und den Gästen ein Bein stellen.

Personell hat sich in der ältesten Mannschaft der ParadiesAkademie einiges getan: Any Adam rückte in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga-Elf auf, Torhüterin Sina Wunderlich verließ Jena in Richtung 1. FFC Hof, dazu kommen die Abgänge von Maxi Lehnard, Felicitas Mauersberger, Hanna Heck, Luise Domnick, Patricia Zacher, Mirjam Topf und Kristin Steinmaus. Neu im Team sind die U17-Aufrücker Pia Huck, Josefine Schlichting, Denise Landmann, Luca Birkholz, Melina Mehler und Anika Bräutigam sowie die Zwillinge Mailin und Leonie Wichmann (Magdeburger FFC), Franziska Martens (Wacker Nordhausen) und Johanna Seifert (1. FFC Fortuna Dresden).

In den Testspielen gegen die U15 des SV Schott Jena (4:2), Verbandsligisten SG Jößnitz (12:2), die U17 des FF USV (5:3) und Ligakonkurrenten SV Eintracht Leipzig-Süd (4:4) konnte sich die neue Mannschaft bereits einspielen.

Nach dem siebten Platz in der abgelaufenen Regionalliga-Spielzeit strebt die U21 erneut einen Rang im oberen Mittelfeld an, wichtiger als die Platzierung ist dabei jedoch die Ausbildung der Talente und das Heranführen an den Frauenbereich.

Die neue Regionalligasaison beginnt für Jenas Nachwuchs am Sonntag um 14 Uhr im Universitätssportzentrum.

 

U17 startet in die letzten zwei Vorbereitungswochen

 

Ebenfalls gegen den 1. FC Union Berlin startet Jenas U17 in die neue Spielzeit der B-Juniorinnen-Bundesliga, allerdings erst in zwei Wochen. Die letzten Vorbereitungstage beginnt die Mannschaft von NLZ-Leiterin Anne Pochert mit dem Testspiel gegen die U15-Jungen des SV Arnstadt. Gespielt wird am Sonntag (18. August) um 11 Uhr im Universitätssportzentrum.

Nach dem einwöchigen Trainingslager in der Landessportschule Bad Blankenburg nahm die blau-weiße U17 am vergangenen Sonntag an einem Leistungsvergleich des KSV Hessen Kassel teil. Gegen die Gastgeberinnen (2:1, 3:0) und RB Leipzig (zweimal 1:0) konnte man sich jeweils durchsetzen, gegen den diesjährigen Halbfinalisten um die deutsche U17-Meisterschaft, die SGS Essen, musste man sich jedoch zweimal mit 0:4 geschlagen geben.

Bis zum Ligaauftakt wird noch zweimal getestet: zunächst am Sonntag gegen Arnstadt, am kommenden Samstag gegen den SV Schmölln.

Zweites Kick-and-Talk-Feriencamp des FF USV Jena im Paradies

In der letzten Sommerferienwoche fand zum zweiten Mal das Kick-and-Talk-Feriencamp des FF USV Jena, eine Mischung aus Fußballspaß und Englischworkshop im Jenaer Universitätsportzentrum statt. Der Zuspruch im Vergleich zum Vorjahr hat sich erhöht: 25 Mädchen zwischen sieben und vierzehn Jahren verbrachten die letzten Tage vor Beginn des neuen Schuljahres mit Fußballtraining, sportspezifischen Sprachübungen, Schwimmausflügen, Gokartfahren, Tischtennisturnier, Film- und Spieleabenden.

„Den Mädels macht es sehr viel Spaß“, so Campleiterin und FF-USV-Nachwuchstrainerin Janne Mlinarsky, die gemeinsam mit Trainerkollege Robert Böttcher den sportlichen Teil anleitet und für die Englisch-Workshops einen nepalesischen Muttersprachler engagiert hat. „Durch diesen spielerischen Kontakt mit der Fremdsprache sollen die Mädchen offen gegenüber fremden Kulturen werden und sich natürlich auch im Ausland über Fußball unterhalten können.“

Ein weiteres Ziel des Camps liegt in der Talentsichtung und Nachwuchsgewinnung für den Verein: „Wir haben in diesem Jahr sehr viele Teilnehmerinnen, die noch nicht im Verein Fußball spielen oder nicht aus Jena kommen. Diesen wollen wir natürlich erste Eindrücke von uns vermitteln und an uns binden.“, so Mlinarsky.

Unterstützt wurden die Jenaer Trainer in einer Einheit auch von Nelly Juckel, Pia Große, Leonie Kreil und Tina Kremlitschka, vier Spielerinnen aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga-Mannschaft des FF USV Jena. Die Erstligakickerinnen studierten mit den Mädchen verschiedene Tricks ein und gaben ihnen wertvolle Tipps, standen jedoch auch für Fragen der neugierigen Campteilnehmerinnen bereit – Bundesligaspielerinnen zum Anfassen.

Ein großer Dank des FF USV Jena gilt der Merkur Bank, die als offizieller Camp-Sponsor die Ferienwoche finanziell unterstützte!

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok