Verspäteter Rückrundenauftakt

2. Frauen-Bundesliga: U21 des FF USV Jena am Mittwoch in Delmenhorst zu Gast.

Verspäteter Rückrundenauftakt

 Die U21 des FF USV Jena freut sich, dass es endlich wieder losgeht. Nachdem am vergangenen Wochenende auch das dritte Spiel in Folge witterungsbedingt abgesagt werden musste, trifft die Mannschaft von Cheftrainer Christian Kucharz im ersten Pflichtspiel des Jahres 2018 auf den TV Jahn Delmenhorst. Der Anpfiff in der Düsternortstraße zu Delmenhorst ertönt am Mittwoch um 14 Uhr. Schon bevor auch die für letzten Sonntag angesetzte Partie gegen Turbine Potsdam II nicht ausgetragen werden konnte, sprach Kucharz von einer „außergewöhnlichen Situation“. Diese ist nun noch kurioser geworden: Nach der um einen ganzen Monat verlängerten Winterpause steht für die Aufsteigerinnen nun ein straffes Programm an. Vier Spiele in den kommenden anderthalb Wochen gilt es zu absolvieren, davon drei gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte. Mit der noch nicht terminierten Nachholpartie gegen Potsdam wird darüber hinaus voraussichtlich noch ein weiteres Mittwochsspiel anstehen.

Den Auftakt in den Rückrundenmarathon stellt nun das Auswärtsspiel in Delmenhorst dar. Die beiden Tabellennachbarn trennen gegenwärtig drei Punkte. Der TV Jahn absolvierte bereits zwei Spiele in der Rückrunde. In den Vergleichen gegen die direkten Konkurrenten gab es ein 0:0 gegen Hohen Neuendorf, sowie einen klaren Auswärtssieg in Herford. 2018 blieben die Niedersachsen also bisher noch ohne Gegentor. Auch das Hinspiel zwischen den beiden Aufsteigern aus Delmenhorst und Jena endete im September vergangenen Jahres mit 0:0. Christian Kucharz erwartet am Sonntag ein ähnlich intensives Spiel und findet lobende Worte für die Kontrahentinnen. „Das Trainerteam von Delmenhorst haben wir als sehr kompetent und sympathisch kennengelernt.“ Es komme nicht von ungefähr, dass die Mannschaft sich auf Platz neun vorgearbeitet hat, damit einige Gegner hinter sich lassen konnte.

Bereits vor einigen Wochen sagte Cheftrainer Kucharz, dass das Ziel für die Rückrunde sei, in der heißen Phase zum Saisonende realistisch um den Klassenerhalt mitspielen zu können. Soll dieses Ziel erreicht werden, könnte auch ein Sieg gegen den TV Jahn helfen, auf die nötige Punktzahl zu gelangen. Mut macht dabei ein Blick auf das Hinspiel. Beide Teams hatten ein gutes Spiel gezeigt, das deutliche Chancenplus hatte allerdings beim FF USV gelegen. Mit dann noch zwei weiteren Nachholspielen in der Hinterhand würden im Falle eines Jenaer Sieges sowohl Relegationsplatz sieben, sowie der für den direkten Klassenerhalt qualifizierende sechste Tabellenplatz weiter in Reichweite bleiben.

 

Foto: Holger Peterlein

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok