Mit großem Kampf zum nächsten Sieg

In einem intensiven Spiel siegte die U21 des FF USV Jena mit 4:0 beim 1. FFV Erfurt.

Mit großem Kampf zum nächsten Sieg

Dabei spiegelt die Höhe des Ergebnisses nicht den kompletten Spielverlauf wieder. In den ersten 45 Minuten verteidigten die Gastgeber sehr leidenschaftlich und somit kamen die Jenaerinnen trotz mehr Ballbesitz zu keiner klaren Torchance. Dass es dennoch mit einer Halbzeitführung in Pause ging, lag an zwei Standardsituationen. Beim 1:0 für die Saalestädterinnen verlängerte Luca Graf einen Kremlitschka-Freistoß mit dem Kopf. Das 2:0 war ein sicher verwandelter Strafstoß durch Felicitas Mauersberger.

Direkt nach dem Wiederanpfiff gab es dann die große Anschlussmöglichkeit für die FFV-Kickerinnen: Tina Kremlitschka klärte jedoch für die bereits geschlagene Jena-Torhüterin Laura Kiontke auf der Linie. In der Folge kontrollierten die Gäste das Spiel und hatten durch Sandra Müller nach einer Ecke sowie Linda Preuß per fulminantem Fernschuss (Innenpfosten) frühzeitig die Möglichkeit, die Vorentscheidung zu erzielen. Dies war dann Celine Schöppe vorbehalten: Nach einer Müller-Flanke setzte sie sich im Kopfballduell kraftvoll durch und erzielte somit das 3:0. Tina Kremlitschka zeichnete sich fast mit dem Schlusspfiff für den 4:0 Endstand verantwortlich. Nach einer Ecke stand sie goldrichtig und schob aus Nahdistanz zum 4:0 ein. Der frühzeitig verletzt ausgewechselten FFV-Torhüterin wünscht der komplette Verein gute Besserung sowie schnelle Genesung.

Am 03.10.2016 spielt die U21 im TFV-Pokal. Gegner ist der Verbandsligist aus Bad Salzungen.

 

Tore:

0:1 Graf (14.), 0:2 Mauersberger (38., HE), 0:3 Schöppe (85.), 0:4 Kremlitschka (88.)

 

Aufstellung:

Kiontke – Mai, Kremlitschka, M. Müller (53. Güther), Domnick, E. Müller (46. Klinger), Mauersberger (66. Schöppe), Graf, Preuß, S. Müller, v. Carlsburg

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok