FF USV III behielt in der Hitze einen kühlen Kopf

F.F.C. Gera - FF USV Jena III 1:3 (0:2)

FF USV III behielt in der Hitze einen kühlen Kopf

Dass der amtierende Meister überhaupt mit einer spielfähigen Mannschaft in Gera antreten konnte war ein Ergebnis des herausragenden Teamgeistes innerhalb der Mannschaft.

In der Hitze von Gera wurde den Zuschauern über weite Strecken ein temporeiches Spiel geboten. Unter ihnen weilte auch der Inhaber vom Trikotsponsor shopkompetenz.de (Foto), Falk Buchmann.

 

Die äußeren Bedingungen (hoher Rasen) machten es den Jenaerinnen schwer ihr Kombinationsfussball zu zelebrieren. Aber auf diese stellten sich die Frauen aus dem Paradies recht schnell ein und Anja Schüppel bereitete ihrem Team einen Traumstart. Nach sechs Spielminuten verwandelte sie einen Freistoß direkt zur 1:0-Führung in das von Juliane Krempke gehütete FFC-Tor.

 

Gera lies mit einer Antwort aber nicht lange auf sich warten. Janine Bludau kam aus zentraler Position frei zum Torabschluss, ihr Schuss klatschte zum Glück für die Gäste nur an den Querbalken (11.). Das Spiel war in den ersten 25 Minuten von hoher Intensität geprägt, mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Der FF USV versuchte es, auch auf dem recht stumpfen Geläuf, sich mit spielerischen Mitteln in Richtung Geraer Tor zu kombinieren. In der 18. Minute vollendete Vorjahres-Torschützenkönigin Stefanie Bloch einen dieser Angriffe zum 2:0. Bis zur anberaumten Trinkpause waren dann die Jenaerinnen das spielbestimmende Team und dem 3:0 näher als Gera dem Anschlusstreffer. Nach der kurzen Unterbrechung nahm die Dritte dann das Tempo aus dem Spiel, etwas zu viel. Somit blieben die Geraerinnen im Spiel und die Begegnung offen.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit war dann wieder richtig Feuer unter dem Kessel. Gera drängte auf den Anschlusstreffer und das Spiel wurde immer hitziger ohne ins grob unfaire auszuarten. Die erste Chance und somit das 3:0 hatte aber Sabrina Jähler auf dem Schlappen. FFC-Keeperin Krempke war aber auf dem Posten (46.). Nur drei Minuten später zappelte das runde Leder im Netz von USV-Torfrau Anna Becher. Lea Hess brachte ihre Farben mit dem 1:2-Anschlusstreffer zurück ins Spiel (49.). Die Partie schien zu kippen, denn Gera machte weiter Druck auf die Jenaer Abwehrkette. Eine Kette ist bekanntlich nur so stark wie ihr schwächstes Glied, doch beim FF USV Jena III gab es kein schwaches Glied und so hielt die Kette allen weiteren Belastungen stand. Mit viel Routine und Cleverness drehten die Frauen aus dem Paradies langsam den Spieß und übernahmen ihrerseits wieder das Zepter. Das es noch einen Treffer bedarf, um als sicherer Sieger vom Platz zu gehen, dem waren sich die Jenaerinnen bewusst. Kristin Steinmaus erzielte eine viertel Stunde vor Spielende das wohl entscheidende 3:1 für den FF USV III (74.).

 

Beiden Mannschaften mobilisierten nochmal die letzten Kraftreserven, um am Spielstand zu drehen. Doch keinem Team gelang noch etwas zählbares. Am Ende holt der amtierende Meister sein dritten Sieg im dritten Spiel und steht mit neun Punkten auf Platz drei der Tabelle.

Ein großer Dank gilt den Fans vom Fanclub des FF USV, welche nach Gera gekommen sind. Danke Jungs für den Support !!!

 

Aufstellung FF USV Jena III: Anja Schüppel, Anna Becher, Janne Mlinarsky, Julia Hagen, Jasmin Herbst, Stefanie Bloch, Nancy Schade, Griseldis Meissner (75./Anna Makowski), Kristin Steinmaus, Sabrina Jähler, Lisa Wiedenbach (86./Lisa Wolf)

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok