FFC Fortuna Dresden – FF USV Jena U21 0:4 (0:2)

Utes- und Carlsburg-Doppelpack zum Saisonabschluss

FFC Fortuna Dresden – FF USV Jena U21 0:4 (0:2)
Mit einem auch in der Höhe verdientem 4:0 Auswärtserfolg beendet die Bundesligareserve die Saison. Hinter Union Berlin und dem Magdeburger FFC belegten die Jenaerinnen den 3.Platz in der NOFV-Regionalliga.

Im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion agierte die U21 des FF USV Jena von der ersten Minute an sehr konzentriert und dominant. Folgerichtig erzielte Marie Kristin von Carlsburg nach einem sehenswerten Angriff in der 19. Minute die 1:0-Führung. Felicitas Mauersbergers Tor kurze Zeit später fand aufgrund einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte erneut von Carlsburg auf 2:0. Ihre Direktabnahme nach einem Schöppe-Pass konnte von der gegnerischen Torhüterin noch gehalten werden, gegen den Nachschuss war sie machtlos.
Interessant: Marie-Kristin von Carlsburg, die gebürtige Pirnaerin, spielte im Nachwuchs für den FFC Fortuna Dresden und wechselte von dort zum FF USV Jena.

Direkt nach Wiederanpfiff gab es die größte Torchance der Gastgeber: Nach einem Freistoß tauchte eine Dresdner Spielerin freistehend vor Torhüterin Laura Kiontke auf, konnte diese jedoch nicht überwinden.
Die Vorentscheidung in der 58. Spielminute war dann eine Krafczyk-Utes-Co-Produktion: Ein Freistoß von Anna Krafczyk wurde durch Susann Utes mit dem Fuß in die lange Ecke zum 3:0 verlängert. Den Schlusspunkt markierte ebenfalls Susann Utes: Im Anschluss an eine dynamische Einzelaktion, bei der sie drei Gegenspielerinnen umspielte, lupfte sie den Ball gekonnt über die Torhüterin zum 4:0-Endstand ins Tor.
 
Tore:
0:1 von Carlsburg (19.), 0:2 von Carlsburg (45.), 0:3 Utes (58.), 0:4 Utes (80.)
 
Aufstellung:
Kiontke – Schöppe, Müller, Seiler, Sophia Löser, Klinger (60. Siegler), Utes, Krafczyk, Mauersberger, Preuß, von Carlsburg
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok