FF USV U13 mit bärenstarkem Auftritt im Pokal gegen SV Lobeda 77 I

Vergangenen Samstag ging für die U13 des FF USV Jena die lange Winterpause zu Ende.

FF USV U13 mit bärenstarkem Auftritt im Pokal gegen SV Lobeda 77 I

Zwar war man weiterhin im Training und bei zahlreichen Hallenturnieren aktiv, doch die Vorfreude auf das erste richtige Spiel auf dem geliebten Grün war riesig. Diese Freude auf Fußball war den Mädchen dann auch während des Spiels anzusehen. Nach knappen fünf Minuten Eingewöhnungszeit übernahmen sie die Spielkontrolle und gaben sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Das Endergebnis von 7:1 nach 5:0 Pausenführung spricht eine deutliche Sprache. Mit einer hohen Passgenauigkeit, gutem Positionsspiel, wenig Fehlern, viel Kreativität, herausragendem Zweikampfverhalten sowie großem Selbstbewusstsein dominierten die jungen Kickerinnen Ball und Gegner. Kapitänin Jade Görlach erzielte in der zehnten Minute nach Vorarbeit von Annkathrin Büchner und vorheriger Balleroberung von Rahel Dieckmann das 1:0. Sechs Minuten später war es Torhüterin Natalie Schmidt, die fast an der Mittellinie einen langen Ball der Gäste abfing und direkt weiterleitete. Am Ende legte erneut Annkathrin Büchner für Jade Görlachs zweiten Treffer auf. Für die in der Folge leicht angeschlagene Annkathrin Büchner und die unermüdlich kämpfende Anika Bräutigam, kamen Luise Gäbler und Angelina Dorn ins Spiel. Am Spielverlauf und der Dominanz änderte sich nichts, was für den guten Kader der U13 spricht. Luise Gäbler war es dann auch gleich vorbehalten, abermals nach Balleroberung von Rahel Dieckmann, den Hattrick von Jade Görlach vorzubereiten. Wiederum nur fünf Minuten später netzte Luise Gäbler selbst zum 4:0 ein. Die Vorarbeit kam diesmal von Mittelfeldmotor Michelle Smyla. Den Schlusspunkt kurz vor dem Halbzeitpfiff besorgte erneut Jade Görlach, nach einem Schuss von Angelina Dorn auf das Gästetor, den der Keeper nur abklatschen lassen konnte. Mit einem guten Gefühl und viel Freude am eigenen Spiel ging es nach der Pause auch gleich weiter. In der 35. und 39. Minute hieß es jeweils Vorarbeit Michelle Smyla und Abschluss durch Jade Görlach. 7:0. Danach ließen es die Mädels etwas ruhiger angehen und waren nicht mehr ganz so dominant, was vor allem an weiteren Wechseln und Umstellungen lag. So kam Lobeda in der 48. Minute noch zum Ehrentreffer. Am Ende stand ein, auch in der Höhe, völlig verdienter Sieg für die Mädels zu Buche, bei dem alle Spielerinnen eine sehr gute Leistung zeigten. Jetzt heißt es auf dieser Leistung aufzubauen und genauso konzentriert und engagiert weiter zu arbeiten.

Für den FF USV Jena liefen auf: Natalie Schmidt, Pia Trillhof, Rahel Dieckmann, Annika Süß, Michelle Smyla, Annkathrin Büchner, Anika Bräutigam, Jade Görlach, Luise Gäbler, Angelina Dorn

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok