Für Hier. Mit Dir! - Stadtwerke Jena starten mit Crowdfunding-Plattform für Jena

Saurierpfad, FF USV Jena und Kinderhilfestiftung als erste Starterprojekte dabei.

Für Hier. Mit Dir! - Stadtwerke Jena starten mit Crowdfunding-Plattform für Jena

Mit einem bisher einmaligem Angebot für Jena und die Region startet die Stadtwerke Jena Gruppe in dieser Woche: Mit der neuen Jena Crowd sind Vereine, Initiativen und Macher aus Jena und der Region aufgerufen, ihre Projekte einem breiten Publikum vorzustellen und mit der Unterstützung von vielen Menschen zu finanzieren. Um bei der Schwarmfinanzierung unter dem Motto „Für hier. Mit Dir!" mitzumachen, braucht es nur wenige Voraussetzungen: Das jeweilige Projekt verfolgt einen sportlichen, sozialen, kulturellen oder umweltbezogenen Zweck und ist dazu da, Jena und die Region lebenswerter zu gestalten.

Thomas Zaremba, Geschäftsführer der Stadtwerke Jena: „Zahlreiche Vereine und Initiativen in unserem Versorgungsgebiet engagieren sich mit tollen Ideen für unsere Region und gestalten sie lebenswert. Viele davon kämpfen mit knappen Kassen – und alle zu unterstützen, ist uns allein nicht möglich. Wir freuen uns, dass jetzt mit der Jena Crowd Einwohner aus Jena und der Region selbst lokale Projekte unterstützen können." Auf sich allein gestellt sind die Spender allerdings nicht, denn auch die Stadtwerke Jena selbst beteiligen sich. Jeden Spendenbetrag von zehn Euro verdoppelt der kommunale Unternehmensverbund. Pro Monat stellen die Stadtwerke Jena dafür 1.000 Euro in einem Fördertopf bereit.

Die Stadtwerke Jena nutzen für ihre Internetseite www.jena-crowd.de die Crowdfunding-Plattform des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU). Innerhalb von bis zu 60 Tagen können engagierte Macher aus der Region hier Gelder von Familie, Freunden, Mitgliedern oder auch völlig Fremden einsammeln. Unterstützer sehen vorher umfangreiche Infos zu den Projektinhalten und was genau mit den Geldern passieren soll. Wird die benötigte Summe für ein Projekt erreicht, kann es umgesetzt werden. Wenn nicht, erhält jeder Unterstützer automatisch sein Geld zurück.

An den Start geht die Crowd mit drei lokalen Akteuren: Die Jenziggesellschaft wirbt um Spenden für die Erweiterung des Saurierpfades. Der FF USV Jena sammelt Geld für das Sprach- und Sportprojekt Kick&Talk. Und die Kinderhilfestiftung Jena hofft auf die weitere Finanzierung der farbenfrohen Räume der Kinderklinik. „Selbst mit kleinen Beträgen kann man Großes auf der Jena Crowd bewirken. Ich würde mich freuen, wenn viele die Möglichkeit nutzen und die Vielfalt in Jena und der Region fördern und noch mehr mitgestalten", fasst Thomas Zaremba zusammen.

Alle Informationen zum Thema Crowdfunding und zur Jena Crowd unter: www.jena-crowd.de.

 

Foto (v.l.n.r.): Stefan Dreising, Leiter Unternehmenskommunikation bei den Stadtwerken, Susan Utes, Kapitänin des FF USV Jena, Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zaremba sowie Hans-Joachim Ratzenberger und Joachim Winter für den Saurierpfad starten gemeinsam die neue Jena Crowd.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok