FF USV Jena fährt ins Trainingslager nach Grünberg

FLYERALARM Frauen-Bundesliga: Noch eine Woche bis zum Neustart

FF USV Jena fährt ins Trainingslager nach Grünberg

Seit dem 18. Mai befindet sich die Mannschaft des FF USV Jena wieder gemeinsam auf dem grünen Rasen - jedoch bisher anders als die Konkurrentinnen aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Aufgrund der vorherrschenden Verordnungen in Thüringen fand der Übungsbetrieb bisher im Zwei-Schicht-System statt, dazu mit dem erforderlichen Sicherheitsabstand zwischen den Spielerinnen.
Am Samstag kann nun, drei Monate nach dem letzten Pflichtspiel gegen den VfL Wolfsburg, die Vorbereitung auf den Neustart beginnen: die Thüringerinnen reisen ins Trainingslager ins hessische Grünberg.

 

Sieben Tage unter sich

Die Grünberger Sportschule bildet für die nächste Woche das Zuhause für die Spielerinnen und das Trainerteam. Die für die Anreise erforderlichen zwei Corona-Tests wurden von allen Akteurinnen absolviert. "Wir wollen nun in der kurzen Zeit, die uns bleibt, wieder in den Spielalltag zu kommen", so Jenas Trainer Christopher Heck.

 

Einige Spielerinnen werden fehlen

Nicht alle Spielerinnen werden die Reise ins Trainingslager mit antreten können. Aufgrund von Schule und Beruf werden die Thüringerinnen auf so manche Akteurin verzichten müssen. "Wir haben in den letzten Tagen einige sehr gute Gespräche geführt, um so viele Spielerinnen wie möglich mitnehmen zu können", so FF-USV-Geschäftsführer Christoph Schliewe. Die Schülerinnen des Jenaer Sportgymnasiums "Johann Christoph Friedrich GutsMuths" erhalten Schulbefreiungen. Zwei Spielerinnen dürfen im Trainingslager eine Klausur unter Aufsicht schreiben. "Nur auf unsere Abiturientinnen verzichten wir. Sie sollen sich ganz auf ihren Abschluss konzentrieren", so Schliewe.
Spielerinnen, die nicht mit nach Grünberg reisen, dürfen zum ersten Spiel am 7. Juni entsprechend nicht teilnehmen. Sie können nach zwei negativen Corona-Tests entsprechend später einsteigen.
"Die Spielerinnen, die mitfahren, sind nun natürlich besonders in die Pflicht genommen und müssen als Einheit zusammenwachsen", so Trainer Heck. "Wichtig ist, dass sich weiter niemand verletzt." Die nächsten Wochen mit sieben Spielen in 21 Tagen werden für alle Beteiligten sehr intensiv.

 

Heimrechttausch mit dem SC Freiburg

Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga startet für den FF USV Jena am 7. Juni um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. Da im Ernst-Abbe-Sportfeld jedoch noch nicht aufgelaufen werden kann, hat man sich mit den Breisgauerinnen und dem Deutschen Fußball-Bund auf einen Heimrechttausch geeinigt. So findet die Partie statt am Fuße der Kernberge im 560 Kilometer entfernten Freiburger Möslestadion statt.
"Der Umzug nach Freiburg ist für uns tatsächlich die einfachste Lösung. In einem anderen Ausweichstadion außerhalb Thüringens wäre unser Vorbereitungsaufwand noch höher", fügt Schliewe an. "Von Grünberg aus ist auch die Strecke nicht mehr ganz so weit."

 

Weitere Heimspiele in der Planung offen


Wo die weiteren angesetzten Heimspiele des FF USV Jena ausgetragen werden können, steht aktuell noch nicht fest. Im Paradies arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung.
Zuschauer im Stadion sind in keinem Fall erlaubt. Zudem verlieren sämtliche im Vorfeld ausgestellten Presse-Akkreditierungen ihre Gültigkeit. Wir bitten die Vertreter, sich hierfür erneut zu akkreditieren. Weitere Informationen hierzu folgen.

 

FLYERALARM Frauen-Bundesliga: alle Spiele live

Aufgrund des Zuschauerausschlusses werden alle ausstehenden Partien in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga live übertragen, so auch diejenigen des FF USV Jena. Hierfür stehen die bisherigen Partner Eurosport, ARD und MagentaSport bereit, weitere Spiele werden auf DFB-TV im Internet gestreamt. Zudem erfolgen einige Live-Übertragungen in Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen, Island, England, Schottland, Mexiko, Honduras, Nicaragua, Guatemala, El Salvador, Costa Rica, Panama und der Dominikanischen Republik.

 

Restprogramm des FF USV Jena

Sonntag, 07. Juni 2020, 14 Uhr: SC Freiburg - FF USV Jena (Möslestadion Freiburg)
Mittwoch, 10. Juni 2020, 16 Uhr: 1. FC Köln - FF USV Jena (Südstadion Köln)
Sonntag, 14. Juni 2020, 14 Uhr: FC Bayern München - FF USV Jena (Grünwalder Stadion München)
Mittwoch, 17. Juni 2020, 15 Uhr: FF USV Jena - Bayer 04 Leverkusen (NN)
Sonntag, 21. Juni 2020, 14 Uhr: SC Sand - FF USV Jena (Orsay-Stadion Willstätt)
Mittwoch, 24. Juni 2020, 18 Uhr: SGS Essen - FF USV Jena (Stadion Essen)
Sonntag, 28. Juni 2020, 14 Uhr: FF USV Jena - MSV Duisburg (NN)

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok