"Endlich wieder ein Wettkampf"

11-Freundinnen-Fernduell in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: SC Sand - FF USV Jena

Sonntag (10. März 2020), 14 Uhr

Live auf Instagram, Facebook und Twitter

"Endlich wieder ein Wettkampf"

 

Nur noch wenige Tage sind es bis zum 11-Freundinnen-Fernduell gegen den SC Sand, im Paradies bereitet man unterdessen vor wie auf einen regulären Spieltag in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: "Wir wollen natürlich als Sieger von allen Feldern gehen", so Jenas Trainer Christopher Heck, "entsprechend unserer Stärken und Schwächen haben wir die Aufstellung ausgewählt und geben auf jeder Position 100 Prozent."

 

SC Sand und FF USV Jena treffen aus der Ferne aufeinander

"Man soll das Gefühl bekommen, dass beide Mannschaften am Sonntag ab 14 wirklich live auf dem Platz gegeneinander antreten", so Laura Brosius, Jenaer Vorstandsmitglied und eine der Organisatorinnen. Doch stattdessen verfolgen beide Vereine den Wettbewerb aus den eigenen vier Wänden am Handy. Denn der sportliche Teil spielt sich bereits im Vorfeld ab: beide Trainer stellen Spielerinnen für elf einzelne Disziplinen, die mit Fotos und Videoschalten umfassend begleitet werden.

 

Ab 13.30 Uhr in den sozialen Netzwerken

Das gesichtete Material wird anschließend geordnet und am Sonntag ab 13.30 Uhr auf den Plattformen Instagram, Facebook und Twitter beider Vereine veröffentlicht. So entsteht der Charakter eines realen Spieltages, bei dem gegen 15.45 Uhr derjenige als Sieger feststeht, der die meisten Einzeldisziplinen für sich entscheidet.

 

"Endlich wieder ein Wettkampf"

Jenas Trainer Christopher Heck freut sich auf den Wettbewerb, außer der Wertung schließt er sich auch einer der Übungen an: "Wir sind jetzt seit sechs Wochen im Individualtraining. Die Mädels wollen endlich wieder ein bisschen Abwechslung und freuen sich, dass am Sonntag endlich der Sport im Vordergrund steht. Der Wettkampfcharakter verspricht da zusätzliche Motivation. Ich denke, die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen."

 

Die Fans sind dabei

Auch die Unterstützung von der Tribüne wird einen wesentlichen Teil zum 11-Freundinnen-Fernduell beitragen: für das beste Fanlager wird ein zwölfter Punkt vergeben. In welcher Form dieses Duell ausgetragen werden soll, wird es kurz vor Anpfiff bekanntgegeben.

 

"Für den guten Zweck"

"Beide Vereine haben diese Veranstaltung gemeinsam die Beine gestellt. Das zeigt, dass wir in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga in Krisenzeiten zusammenhalten", so Sylvia Arnold, ehemalige Spielerin beider Vereine, die sich seitens des SCS um die Organisation kümmert. "So bieten wir den Spielerinnen endlich wieder einen Wettkampf, unseren Sponsoren eine tolle Plattform und den Fans einen spannenden Nachmittag."

 

Ticketverkauf bei Leoticket

Im Paradies und in der Ortenau hofft man ab 13.30 Uhr nicht nur auf viele Fans in den sozialen Netzwerken, sondern auch auf Ticketkäufer: unter bit.ly/11freundinnen wurde ein Vorverkauf eingerichtet, bei dem für eine kleine Spende virtuelle Tickets für das 11-Freundinnen-Fernduell erworben werden können, um beide Vereine finanziell zu unterstützen. Ein ehrgeiziges Ziel wurde sich darin gesetzt, die Saison-Zuschauerrekorde in Sand (2164) bzw. Jena (817) gemeinsam zu knacken. Die Einnahmen aus dem Spieltag werden im Anschluss unter beiden Mannschaften aufgeteilt.
Wie im echten Stadion wird dort auch ein virtueller Verpflegungsstand eingerichtet, bei dem man sich während des Spieles mit symbolischen Speisen und Getränken eindecken kann.
Unabhängig von einem möglichen Ticketkauf steht die Verfolgung des Spieltages jedoch grundsätzlich allen Interessierten offen.

 

Foto: Jürgen Scheere / Scheere Photos Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok