FLYERALARM Frauen-Bundesliga pausiert wegen des Corona-Virus

Vorerst kein Spielbetrieb bis einschließlich 19. April

FLYERALARM Frauen-Bundesliga pausiert wegen des Corona-Virus

Bereits zweimal wurde das Auswärtsspiel des FF USV Jena beim 1. FC Köln abgesagt, auf einen erneuten Versuch müssen die Bundesligafußballerinnen aus Thüringen nun länger warten. Wie sich in den letzten Tagen deutschlandweit bereits abgezeichnet hat, legt die FLYERALARM Frauen-Bundesliga vorerst eine Pause ein. In einer Telefonkonferenz einigten sich die Mitglieder des Ausschusses Frauen-Bundesliga am Montag mit dem DFB auf eine Unterbrechung des Spielbetriebes bis einschließlich 19. April 2020. Die abgesagten Spieltage beinhalten unter anderen die Auswärtspartie des FF USV Jena bei der SGS Essen (17. Spieltag, 29. März) sowie das Heimspiel gegen den SC Freiburg (18. Spieltag, 5. April). Im Vorverkauf erworbene Tickets für das Heimspiel behalten ihre Gültigkeit.
Wie im Anschluss weiterverfahren wird, ist aktuell noch offen. Die Situation solle in enger Abstimmung zwischen Behörden, Verband und Vereinen fortlaufend neu bewertet werden, heißt es seitens des DFB.

 

Die Gesundheit geht vor

Heike Ullrich, DFB-Direktorin Verbände, Vereine und Ligen, sagt: "Aus unserer Sicht ist die Aussetzung des Spielbetriebs für die FLYERALARM Frauen-Bundesliga, die 2. Frauen-Bundesliga und den DFB-Pokal der Frauen zum aktuellen Zeitpunkt alternativlos, weil es darum geht, die Gesundheit und das Leben von Menschen zu schützen. Zusammen mit den Vereinen richten wir jetzt den Blick nach vorne und überlegen gemeinsam, wie der Spielbetrieb weitergehen kann."
Dieser Meinung schließt sich der FF USV Jena uneingeschränkt an.

 

Individuelle Trainingspläne in Jena

Alle Spielerinnen des FF USV Jena erfreuen sich aktuell bester Gesundheit. Das Mannschaftstraining ist vorerst ausgesetzt, das Universitätssportzentrum bis auf Weiteres geschlossen. "Wir haben für alle Spielerinnen einen individuellen Trainingsplan erstellt, mit dem sie sich in den nächsten Tagen und Wochen fithalten können", so Jenas Trainer Christopher Heck. "Die Mannschaft ist angehalten, Kontakt mit Dritten weitestgehend zu vermeiden und sich vor allem im häuslichen Umfeld aufzuhalten, um mögliche Übertragungswege des Virus aufzuhalten."

 

Nachwuchsbetrieb ruht komplett

Ebenfalls ausgesetzt sind bis auf Weiteres Trainings- und Spielbetrieb des Nachwuchsleistungszentrums des FF USV Jena. Dies betrifft die U21 (Regionalliga Nordost), U17 (Bundesliga) sowie die U15, U14 und U12 (Landes- bzw. Kreisebene). Entsprechende Richtlinien des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) und Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) mit der Einschränkung bis mindestens 31. März werden umgesetzt.
Dazu hat der Deutsche Fußball-Bund am Montag die Spieltage der B-Juniorinnen-Bundesliga bis einschließlich 19. April abgesagt.

 

Geschäftsstelle erreichbar

Die Geschäftsstelle des FF USV Jena ist weiterhin erreichbar. Wir bitten jedoch nach Möglichkeit darum, telefonisch oder per Mail Kontakt aufzunehmen.

 

Weiterer Vorgang ungewiss

Wie sich die Krise um das Corona-Virus in den kommenden Tagen und Wochen entwickelt, bleibt offen. Der FF USV Jena wird diesbezüglich neue Erkenntnisse über die Webseite und die sozialen Medien bereitstellen.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok