Generalprobe erfolgreich absolviert

Testspiel: FF USV Jena - KKPK Medyk Konin 1:0

Generalprobe erfolgreich absolviert

Die Wintervorbereitung ist abgeschlossen - der FF USV Jena hat das letzte Testspiel vor dem Auftakt der FLYERALARM Frauen-Bundesliga am 16. Februar 2020 gegen den 1. FFC Frankfurt für sich entschieden. Gegen den polnischen Vizemeister KKPK Medyk Konin setzte sich die Mannschaft von Trainer Christopher Heck auf Platz sechs des Ernst-Abbe-Sportfeldes in dreimal dreißig Minuten mit 1:0 durch.

Die Jenaerinnen mussten sich im Spiel gleich mit zwei Stürmen auseinandersetzen: während die Offensivabteilung Konins jedoch erfolgreich ausgeschaltet werden konnte, sorgte Orkan Sabine im Laufe der Partie für größere Probleme. Trotzdem zeigte sich Trainer Heck zufrieden mit dem letzten Test: "Wir haben in den letzten Trainingswochen neue taktische Systeme einstudiert, das konnten die Spielerinnen auf dem Platz gut umsetzen. Hinten heraus haben wir gut gespielt, kaum gegnerische Chancen zugelassen. Nur vor dem gegnerischen Tor müssen wir konsequenter mit unseren Abschlüssen umgehen."

Während Jenas drei Torhüterinnen Sarah Hornschuch, Inga Schuldt und Laura Kiontke, jeder durfte in einem Drittel zwischen den Pfosten stehen, kaum eingreifen mussten, behielt die FF-USV-Offensivabteilung trotz hitziger Gegenwehr durch die Gäste die Oberhand auf dem Feld. Im ersten Drittel hatten Christin Meyer, Lisa Seiler und Kapitänin Julia Arnold die größten Gelegenheiten für die Thüringerinnen aus dem Spiel heraus, auch die Jenaer Standards führten wie schon in den letzten Testspielen immer wieder für Gefahr.

Meyer erzielt das Tor des Tages

Trotzdem sollte es bis zur 57. Minute dauern, bis die Blau-Weißen die Führung für sich reklamieren konnten: von der rechten Außenbahn zog U20-Nationalspielerin Christin Meyer mit einem Sololauf in den Strafraum und verwandelte den Ball mit Übersicht ins lange Eck. Nach ihrem Dreierpack am vergangenen Wochenende gegen die U20 des VfL Wolfsburg zeigt sich die FF-USV-Rückennummer 19 in guter Form vor dem Ligaauftakt.

Ein Pfostentreffer von Merza Julević und eine Koniner Torhüterin, die gegen die heraneilenden Jenaerinnen Annika Graser und Jitka Chlastáková parierte, verhinderten einen höheren Sieg.

Julie Karn wieder fit

Positiv aus Jenaer Sicht: bis auf die angeschlagene Defensivkraft Nelly Juckel konnte das Trainergespann Heck/Osterbrink aus dem Vollen schöpfen. Im letzten Drittel feierte nach langer Verletzungspause die Kanadierin Julie Karn ihr Comeback auf dem Feld.

Heimspiel am kommenden Sonntag

Mit dem Heimspiel gegen den 1. FFC Frankfurt am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld startet der FF USV Jena ins Jahr 2020 in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Als Tabellenletzter haben die Jenaerinnen derziet fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Das Duell der direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln an diesem Wochenende wurde aufgrund des Sturmtiefs Sabine abgesagt.

Im Hinspiel in Frankfurt ging Jena durch Tore von Julia Arnold und Christin Meyer mit 2:0 in Führung, verlor am Ende jedoch mit 2:4. Tickets für das Rückspiel sind bereits online im Vorverkauf unter leoticket.de (öffnet in neuem Fenster) erhältlich sowie am Spieltag an der Tageskasse.

Als offizieller Spieltagspartner präsentiert das Jenaer Fitnessstudio clever fit Aktionen im Vorfeld und in der Halbzeit des 14. Spieltages.

 

Fotos: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok