Christoph Schliewe wird neuer Geschäftsführer des FF USV Jena

25-jähriger Sportmanager leitet ab sofort die Geschicke des Vereins.

Christoph Schliewe wird neuer Geschäftsführer des FF USV Jena

Nicht nur auf dem Platz gehen die Personalplanungen für die Flyeralarm Frauen-Bundesliga voran, auch in der Führung des Vereins hat der FF USV Jena eine wichtige Lücke geschlossen: Christoph Schliewe übernimmt die Funktion des Geschäftsführers der Blau-Weißen und ist ab sofort der starke Mann, bei dem alle Fäden zusammenlaufen.

Der 25-jährige Noch-Student der Friedrich-Schiller-Universität in den Fächern Sportmanagement und Wirtschaftswissenschaften, in den kommenden Wochen gibt er seine Bachelorarbeit ab, besetzt dabei die in der zweiten Bundesliga vakante Position in der Jenaer Geschäftsstelle.

 

Schon reichlich Erfahrung im Verein

 

Für Schliewe ist die neue Aufgabe kein Sprung ins kalte Wasser, viele Aufgaben und die handelnden Personen im Verein kennt er bereits sehr gut. Der gebürtige Dreißigackerer (Meiningen) ist schon seit frühen Kindertagen fußballverrückt und kann vor allem im Trainerbereich große Erfahrungen vorweisen. Seit neun Jahren trainiert er verschiedene Jugendteams, zunächst beim SV 01 Dreißigacker, seit 2016 in der Fußballschule des FC Carl Zeiss Jena, wo er auch praktische Erfahrungen im Bereich Marketing sammelte und zuletzt Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit war.

Im Jahr 2017 übernahm er zudem die damalige U15 des FF USV Jena, in der abgelaufenen Saison arbeite er als Co-Trainer von Anne Pochert für die blau-weiße U17-Mannschaft in der B-Juniorinnen-Bundesliga und war zudem als Athletiktrainer des Vereinsnachwuchses tätig.

„Wir haben uns bewusst für die junge und interne Lösung entschieden“, so Vereinsvorstand Torsten Rödiger, „wir sind von Christophs Fähigkeiten absolut überzeugt. Schon in den letzten Monaten hat er sich mit viel Engagement in die organisatorisch-finanzielle Vereinsarbeit eingebracht und konnte mit guten Ideen glänzen.“

Sein Büro in der Wöllnitzer Straße hat Christoph Schliewe bereits bezogen und sprüht vor Tatendrang: „Ich freue mich sehr auf die Arbeit in einem jungen und dynamischen Team. Gemeinsam wollen wir neue Konzepte entwickeln und den Verein sowie den Frauenfußball in Jena und Mitteldeutschland ein weiteres Stück nach vorn bringen.“

Als erste Amtshandlung in repräsentativer Funktion fährt Schliewe am kommenden Montag zur DFB-Managertagung der Flyeralarm Frauen-Bundesliga nach Frankfurt.

 

Foto: Hannes Seifert / FF USV Jena

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok