Den positiven Trend fortsetzen

2. Frauen-Bundesliga: U21 trifft auf VfL Wolfsburg II

Den positiven Trend fortsetzen

Die U21 des FF USV Jena kann die letzten Wochen durchaus erhobenen Hauptes betrachten. Nicht nur stimmten die Leistungen der Aufsteigerinnen, zuletzt konnte man diese auch in Form von zwei Siegen in Folge in Punkte ummünzen. Nach dem Heimsieg gegen den BV Cloppenburg konnte auch das Auswärtsspiel in Henstedt-Ulzburg zu Gunsten der Thüringerinnen entschieden werden. Die im Sommer aus der vereinseigenen U17 zum Team von Cheftrainer Christian Kucharz gestoßene Milena Reinhardt besiegelte mit ihrem ersten Zweitliga-Treffer den Sieg in Schleswig-Holstein.

 

Am kommenden Sonntag nun, hat die FF USV Jena U21 die Chance, den positiven Trend der vergangenen Spieltage fortzusetzen. Mit der Zweitvertretung des VfL Wolfsburg wird dann eine Mannschaft im Paradies zu Gast sein, die nur zwei Plätze vor der Elf aus dem Saaletal steht. Wie schon vor zwei Wochen, erwartet Fans und Freunde des Jenaer Frauenfußballs also ein Doppelspieltag im Ernst-Abbe-Sportfeld. Während die Partie der 2. Frauen-Bundesliga beim letzten Mal quasi das „Vorspiel“ zum Allianz Frauen-Bundesligaspiel markierte, agieren die beiden Jenaer Teams an diesem Wochenende in umgekehrter Reihenfolge. Nach dem Erstligaspiel zwischen Jena und Hoffenheim lohnt sich für den Stadionbesucher der kurze Weg hinüber zu Platz 3 des Ernst-Abbe-Sportfeldes, wo um 14 Uhr die Zweitligapartie zwischen der FF USV Jena U21 und dem VfL Wolfsburg II angepfiffen wird.

 

B-Juniorinnen auf der Suche nach dem Erfolgserlebnis

 

Bereits am Samstag werden die B-Juniorinnen des FF USV Jena wieder im Einsatz sein. Die Mannschaft von Anne Pochert tritt zum Auswärtsspiel beim Hamburger SV an.

Nachdem die ursprünglich für den 29. Oktober angesetzte Partie gegen den SV Meppen auf Mitte Dezember verlegt wurde, rutschte Jenas U17 zwischenzeitlich auf den siebenten Tabellenplatz ab. Im Spiel gegen den derzeit achtplatzierten HSV kommt es nun also zum Duell zweier Tabellennachbarn. Für die jungen Jenaerinnen geht es darum, sich endlich einmal wieder ein Erfolgserlebnis zu erarbeiten, nachdem die letzten drei Spiele in Folge keine Siege mehr eingefahren werden konnten. Dabei waren die Punktverluste gegen Bremen, Osnabrück und Wolfsburg größtenteils unglücklich.

Nicht außer Acht lassen, sollte man bei den jüngsten Ergebnissen jedoch auch nicht das Alter eines Großteils der Mannschaft, wie auch Cheftrainerin Anne Pochert analysiert – große Teile der talentierten und ambitionierten B-Jugend des FF USV Jena wären in dieser Saison auch in den U15-Jahrgängen spielberechtigt. Bereits in der Saisonvorbereitung lobte Pochert ihre Schützlinge für hohe Lernbereitschaft, Wissbegierigkeit, Einsatz und Teamgeist. Die Erfahrungen und Lehren, die die Mannschaft aus den letzten Spielen ziehen konnte, könnten also durchaus hilfreich sein, für die kommenden Herausforderungen, beginnend mit der Partie am Wochenende in Hamburg.