Das Potenzial ausschöpfen

Der FF USV Jena startet in die Rückrundenvorbereitung.

Das Potenzial ausschöpfen

 In knapp vier Wochen wird es wieder ernst. Dann empfängt der FF USV Jena den MSV Duisburg zum richtungsweisenden Allianz Frauen-Bundesligaspiel im Ernst-Abbe-Sportfeld. Am Mittwochabend bat Cheftrainerin Katja Greulich ihre Mannschaft zum Auftakttraining im neuen Jahr. Besonders erfreulich: Das Team, welches in der Rückrunde darum kämpfen wird, die Abstiegszone zu verlassen, trat beinahe vollzählig zum Leistungstest an. In den kommenden Wochen gilt es nun daran zu arbeiten, mental und athletisch fit zu werden, um die Versäumnisse aus der Hinrunde wieder aufholen zu können.

 „Wir haben die schlechteste Hinrunde in der Geschichte unserer Bundesliga-Zugehörigkeit gespielt. Wir haben es nicht geschafft, unser volles Potenzial abzurufen. Wir wissen, wir können mehr und daran wollen wir jetzt arbeiten.“, so Greulich. „Unser Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt. Hierzu müssen wir gegen die Mannschaften gewinnen, die wir am Ende hinter uns lassen wollen.“ Besonders wichtig ist der Trainerin, dass es das Team wieder schafft, sich über eine starke Mentalität und Teamgeist auszuzeichnen.

 

Der Winterfahrplan in der Übersicht (Änderungen vorbehalten):

12.-14.01.:                  Trainingslager im Thüringer Wald

17.01., 15.30 Uhr:      FF USV vs. McDonald’s-Auswahl

                                    Universitätssportzentrum Jena

21.01., 13 Uhr:           FF USV vs. 1.FFC Turbine Potsdam II

                                    Universitätssportzentrum

04.02.:                        1. FC Union Berlin vs. FF USV

                                    Berlin

 

Einsatz und Leistungsbereitschaft

 

Auch für die U21 des FF USV Jena geht es nun in die Vorbereitung der Rückrunde in der 2. Frauen-Bundesliga. Am kommenden Samstag, dem 13. Januar startet die Mannschaft von Christian Kucharz bei den Gera Masters in der Panndorfhalle. Auch der Cheftrainer der Aufsteigerinnen zieht nach der Hinrunde Bilanz und zeigt sich dabei sehr zufrieden, insbesondere was die Entwicklung der Spielerinnen angeht. Übergeordnetes Ziel der U21 ist es, die Spielerinnen an das Niveau der Allianz Frauen-Bundesliga heranzuführen. Besonders erwähnenswert seien Einsatz, Leistungsbereitschaft und die Ehrlichkeit, die alle Spielerinnen in jedem einzelnen Training an den Tag legen, so Kucharz, der in diesen Bausteinen die Grundvoraussetzungen zum Erreichen der selbstgesteckten Ziele sieht. Die positive Entwicklung der Mannschaft spiegelt sich auch in den Ergebnissen und in der Tabelle wider. Die 1:4-Niederlage gegen Potsdam II ausgenommen, konnte die Mannschaft in jedem Spiel mit dem Gegner mithalten und beim 3:1 gegen Cloppenburg oder aber dem 0:0 gegen Wolfsburg II auch Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel ein Bein stellen.

 

Christian Kucharz erwartet einen spannende zweite Halbserie. Die Entwicklungen der Hinrunde lassen ihn dabei mit Vorfreude auf die anstehenden Herausforderungen blicken. „Auch in der Rückrunde wird der Fokus auf der Weiterentwicklung der Spielerinnen liegen, um dann in der heißen Phase, also im März/April, realistisch um den Klassenerhalt mitspielen zu können.“, so der Trainer. Diese Entwicklung sei ein längerfristiger Prozess, weshalb die Mannschaft weiter ganzheitlich und kontinuierlich arbeiten werde, um die Spielerinnen optimal an die Anforderungen des Leistungssports heranzuführen.

 

Der Winterfahrplan der U21 in der Übersicht (Änderungen vorbehalten):

13.01.:                        Hallenturnier Gera Masters

                                    Panndorfhalle, Gera

21.01., 11 Uhr:          FF USV U21 vs. FC Erzgebirge Aue

                                    Ernst-Abbe-Sportfeld, Platz 5

23.01.:                        FF USV U21 vs. FF USV U17

                                    Universitätssportzentrum Jena

28.01.:                        FF USV U21 vs. RB Leipzig

                                    Jena

04.02.:                        Magdeburger FFC vs. FF USV U21

                                    Magdeburg

09.02.:                        FF USV U21 vs. Grashoppers Jena

                                    Jena

 

Anne Pochert: „Das macht uns stolz.“

 

Ebenfalls in der Halle aktiv sein wird am Wochenende die U17 des FF USV Jena. Bei den Gütersloher Hallenmasters 2018 erwartet das Team von Cheftrainerin Anne Pochert wieder „Drei Tage Wahnsinn“. In der Juniorinnen-Bundesliga geht es für den derzeitigen Tabellenfünften am 24.02. mit einem Heimspiel gegen den Magdeburger FFC weiter. Darauf gilt es sich in den kommenden knapp sechs Wochen vorzubereiten.

Mit der Hinrunde zeigt sich das Trainerteam um Anne Pochert unterdes recht zufrieden. „Die jungen Talente haben sich gut entwickelt und an das Niveau der Juniorinnen-Bundesliga angepasst. Etwa die Hälfte unseres Kaders stellt Spielerinnen für die jeweiligen Nationalmannschaften. Das macht uns stolz und daran messen wir uns.“, sagt die Trainerin.

In der Rückrunde gehe es nun darum, sich so gut zu verkaufen wie in den vergangenen Spielen. Wofür es dann punktemäßig reicht, ist für Pochert jetzt aber noch nicht abzusehen. Das Primärziel liege aber ohnehin weiter in der guten Entwicklung der Spielerinnen. „Ist dies der Fall, können wir mit allen Mannschaften der Liga mithalten.“, so die Cheftrainerin.

 

Der Winterfahrplan der U17 in der Übersicht (Änderungen vorbehalten):

12.-14.01.:                  Gütersloher Hallenmasters 2018

                                    Sporthalle Ost, Gütersloh

23.01.:                        FF USV U21 vs. FF USV U17

                                    Universitätssportzentrum Jena

27.01., 11 Uhr:           FF USV U17 vs. SV Jena-Zwätzen U16

                                    Universitätssportzentrum Jena

10.02., 14 Uhr:           FF USV U17 vs. SpVgg Greuther Fürth U17

                                    Universitätssportzentrum Jena

17.02., 14 Uhr:           FF USV U17 vs. JFV Calenberger Land U16

                                    Jena

 

Foto:   Hannes Seifert / FF USV Jena