6-Punkte-Spiel in der Domstadt

Allianz Frauen-Bundesliga: Der FF USV Jena reist zu Schlusslicht Köln

6-Punkte-Spiel in der Domstadt

Den Fußballerinnen des FF USV Jena steht am Sonntag ein richtungsweisendes Spiel bevor. Wenn die Mannschaft aus dem Paradies zum Auswärtsspiel beim 1.FC Köln antritt, wird der Tabellenzehnte der Allianz Frauen-Bundesliga beim Schlusslicht zu Gast sein. Beide Vereine trennt gegenwärtig nur ein Punkt. Für das Team von Cheftrainerin Katja Greulich geht es darum, sich gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt zu behaupten und etwas für das Selbstvertrauen zu tun.


Mit dem Spiel in Köln beginnen für den FF USV die Wochen im Kampf um wichtige Punkte mit Spielen gegen die Mannschaften auf Augenhöhe. „Auch wenn das Torverhältnis zu denken gibt, ist die Punkteausbeute mit Ausnahme des Bremen-Spiels nicht unnormal. Schließlich stehen fünf unserer Gegner der ersten Spiele unter den Top-Sechs der Liga. Sieht man dann die Partien gegen Bremen und Frankfurt, bei denen wir mit der ein oder anderen strittigen Entscheidung zu unseren Gunsten durchaus mehr hätten mitnehmen können, sollten wir in der Lage sein, in den nächsten Spielen zu punkten“, gibt sich Kapitänin Susann Utes kämpferisch.


In der Historie der Bundesliga trafen beiden Mannschaften erst dreimal aufeinander: In der Saison 2015/16 in Hin- und Rückspiel der Allianz Frauen-Bundesliga, sowie im gleichen Spieljahr im DFB-Pokal. Während sich der FF USV im Pokalwettbewerb damals deutlich mit 4:0 auswärts durchsetzen konnte, musste Jena in der Liga zwei Niederlagen gegen den späteren Absteiger hinnehmen.
In der aktuellen Saison gehen der FF USV Jena und der 1.FC Köln mit vergleichbaren Voraussetzungen in die Partie. Beide Mannschaften konnten in sechs Spielen noch keinen Sieg einfahren. Sowohl dem FC, als auch dem FF USV steht derzeit eine Torbilanz von -20 Toren zubuche. Mit nur zwei (1.FC Köln), beziehungsweise drei (FF USV Jena) geschossenen Toren stellen sie gemeinsam mit dem MSV Duisburg darüber hinaus die schwächste Offensive.


Das Gastspiel beim 1.FC Köln bedeutet für die Elf aus der Saalestadt jedoch auch ein Wiedersehen mit Gesichtern, die den Jenaern bekannt sind: Mit Amber Hearn, die sechs Jahre und Julia Arnold, welche sogar elf Jahre beim FF USV aktiv war, stehen gleich zwei Spielerinnen im Kader der Gastgeberinnen, die auf eine lange Vergangenheit in Thüringen zurückblicken. Zum ersten Mal nun, treffen sie auf ihren ehemaligen Verein. Zeit für Nettigkeiten wird es auf dem Platz allerdings nicht geben. Für beide Mannschaften geht es am Wochenende darum, ein Lebenszeichen zu senden. Ein kampfbetontes Spiel ist demnach zu erwarten. Viel wird davon abhängen, welches Team den so wichtigen Sieg in der aktuellen Phase der Saison mehr erzwingen möchte.


Der Anpfiff im Kölner Südstadion ertönt am Sonntag um 14 Uhr.