Zehnter gegen Neunter – Greulich gegen Grings

Diesen Sonntag, den 19. März 2017 (Anstoß 14:00 Uhr), empfängt die Paradies-Elf den nächsten Tabellennachbarn: die Zebras aus Duisburg

Zehnter gegen Neunter – Greulich gegen Grings

 

Duell der Trainerinnen

 

„Ich freue mich, dass sich die zwei Frauen der Allianz Frauen-Bundesliga gegenüberstehen werden,“ sagte FF-USV-Cheftrainerin Katja Greulich in der Vorschau zum Wochenende. Denn nur aktuell zwei der zwölf Frauen-Erstligisten haben weibliche Verantwortliche an der Seitenlinie – diese beiden, Greulich und ihre Duisburger Kollegin Inka Grings, treffen nun im Ernst-Abbe-Sportfeld aufeinander. Besonders interessant wird das Duell, weil die beiden Trainerinnen im vergangenen Jahr die Schulbank bei der Ausbildung zur Fußballlehrer-Lizenz teilten; am vierzehnten Spieltag werden sie sich zum ersten Mal in der Praxis, das heißt in der Coaching-Zone, begegnen.

 

Auf dem Grün selbst wird es darüber hinaus auch außerordentlich viele Begegnungen früherer Teamkolleginnen geben: Die langjährige Jenaerin Kathleen Radtke wird – im Zebra-Trikot – erstmals wieder an ihrer alten Wirkungsstätte auflaufen. Auch sie ist eine gute alte Bekannte von Greulich. Vor der Begegnung ist so auch bei der heutigen Duisburgerin die persönliche Vorfreude groß: „Unsere Wege haben sich tatsächlich schon in vielen Städten gekreuzt. In Leipzig hat es angefangen: Wir haben dort zusammen studiert – sie war im Uni-Jahrgang über mir und wir haben zusammen bei Lok Leipzig gespielt. Dann bin ich 2009 nach Jena; 2012 kam Katja, als sie Co-Trainerin wurde. Später bin ich nach Malmö. Als ich von Malmö weg war, war sie dann dort ... da haben sich unsere Wege einmal nicht gekreuzt (lacht).“ Und die 32-Jährige weiter: „Wir kennen uns wirklich sehr gut. Ich freue mich auf jeden Fall darauf sie nun in einer neuen Perspektive wahrzunehmen: Also als gute Freundin, Mitspielerin, Co-Trainerin – und jetzt als gegnerische Trainerin.“

 

Auf Seiten der Jenaerinnen haben sowohl Torfrau Kathrin Längert, die beiden portugiesischen Nationalspielerinnen Dolores Silva und Laura Luis als auch FF-USV-Angreiferin Lucie Vonkova eine Vergangenheit im MSV-Dress beziehungsweise in dem des Vorgänger-Clubs FCR 2001.

 

Duell der Tabellennachbarn

 

Die Paradies-Elf rangiert vor dem Spieltag auf dem zehnten Rang (7 Punkte), hinter dem kommenden Gegner. „Duisburg hat natürlich die bessere Ausgangslage mit vier Punkten Vorsprung,“ so Greulich und fasste die zurückliegenden Länderspielpause zusammen: „Wir haben während der letzten zwei bundesligafreien Wochen aber gut trainiert, die A-Nationalspielerinnen sind auch alle gesund von ihren Länderspielen zurückgekommen. Wir wissen worauf es ankommt.“

 

Das Aufeinandertreffen des Zehnten gegen den Neunten, der Jenaerinnen gegen die Duisburgerinnen, steigt am Sonntag ab 14:00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Stadiontore öffnen um 13:00 Uhr, eine Stunde vor Anpfiff.