Die Allianz Frauen-Bundesliga startet ins Jahr 2017

Nachholspiel: Der FF USV Jena empfängt zum Auftakt den VfL Wolfsburg

Die Allianz Frauen-Bundesliga startet ins Jahr 2017

Der Ball rollt wieder in der Beletage des deutschen Frauenfußballs. Nach der witterungsbedingten Absage im Dezember und der anschließenden achtwöchigen Winterpause kommt es diesen Sonntag, den 12. Februar 2017, zum langersehnten Duell Jena gegen Wolfsburg.
Der Rahmen passt schon einmal: Die Rasenheizung läuft im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld, sodass die Partie des elften Spieltags nun im dann zweiten Anlauf als Nachholspiel über die Bühne gehen kann. Bühne ist dabei auch ein gutes Stichwort - eine alte Theaterweisheit besagt: „Schlechte Generalprobe, gute Premiere.“


Die Generalprobe


Wobei, schlecht war das letzte Testspiel der zurückliegenden Vorbereitung sicherlich nicht. Immerhin gewannen die Blau-Weißen mit 2:0 Toren gegen Zweitligist 1. FFC Turbine Potsdam II. Amber Hearn (50.) sowie eine Turbine-Eigentorschützin (85.) sorgten für das Ergebnis in der zweiten Halbzeit.
Doch für Cheftrainerin Katja Greulich lief noch nicht alles rund bei der Generalprobe nach einer letzten trainingsintensiven Woche: „Wir hatten Schwierigkeiten die Konstanz zu halten, vor allem bei der Dominanz in unserem Spiel.“ Und - schon als Vorschau auf die nachkommenden Aufgaben in der Allianz Frauen-Bundesliga - zogen Greulich und ihre Elf aus dem abschließenden Test das wichtige Fazit: „Das Spiel hat uns auch noch einmal vergegenwärtigt, dass wir auch gegen vermeintlich schwächere Gegner überzeugen müssen. Und das über die gesamte Spielzeit.“


Die Premiere


Zu den vermeintlich Schwächeren zählt der nun anstehende Premieren-Gegner aus Wolfsburg natürlich nicht, betonte Greulich im Vorgespräch: „Der VfL kommt als Gegner, der auf hohem internationalen Niveau Fußball spielt.“
Sie und ihre Elf freuen sich aber auf diese ebenso anspruchsvolle wie attraktive Herausforderung zum Pflichtspiel-Auftakt im Kalenderjahr 2017. „Wir wissen, den Gegner gut einschätzen zu können“, so die Jenaer Fußballlehrerin über die mit Nationalspielerinnen gespickte Gästeelf, die als amtierender Pokalsieger und Champions-League-Viertelfinalist anreisen wird.
Die ersten drei Punkte, die nun nach der Winterpause vergeben werden, werden also zweifelsohne in einer Partie zwischen dem FF USV in der Herausforderer-Rolle und dem VfL als dem Favoriten ausgespielt.


Ob eine Woche nach der Generalprobe zu Hause nun für die Jenaerinnen auch eine erfolgreiche Premiere folgt, sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer am Sonntag ab 14:00 Uhr live auf den Rängen. Die Spielstätte und natürlich bestens bekannt für spannende und auch dramatische Begegnungen: die altehrwürdige Bühne des Jenaer Ernst-Abbe-Sportfelds.