Cheftrainer wechselt zum Ligakonkurrenten SGS Essen

Cheftrainer Daniel Kraus wird seinen Vertrag beim Bundesligisten FF USV Jena nicht verlängern. Dies gab er am heutigen Montag bekannt. Zur kommenden Saison wird er zur SGS Essen wechseln und dort Markus Högner ablösen.

Cheftrainer wechselt zum Ligakonkurrenten SGS Essen

Kraus, der seit mittlerweile 19 Jahren in Jena zu Hause ist, begann 2010 seine Laufbahn beim FF USV als Torwarttrainer. Nach Entlassung des damaligen Trainers Thorsten Zaunmüller im November 2010 wurde Kraus als Interimstrainer eingesetzt und schaffte sensationell den Klassenerhalt. Aufgrund seiner fehlenden A-Trainerlizenz leitete Kraus in dieser Saison an der Seite des DDR-Ex-Nationalspielers Konrad Weise die Geschicke.

In der darauffolgenden Spielzeit konnte Kraus als Co-Trainer an der Seite der früheren Nationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg seine Fähigkeiten weiter unter Beweis stellen und stieg nach ihrem Weggang im Februar 2012 zum Cheftrainer in der Bundesliga auf. Unter Kraus' Leitung feierte der FF USV Jena mit Platz 5 in der Saison 2013/14 sein bisher bestes Bundesligaergebnis.

In der vergangenen Woche bestand er seine Prüfung zum Fußballlehrer und besitzt damit die höchste Trainerlizenz im internationalen Fußball.

„Es gibt eine Vielzahl von Gründen, die mich zum Wechsel bewegt haben. Einer davon ist, dass ich nach 19 Jahren in Jena mal was anderes sehen möchte und nun die Chance bekomme, ein anderes Umfeld weiterzuentwickeln", sagt Kraus zu seinem Wechsel.

„Schade, dass Daniel Kraus unser Angebot nicht angenommen hat. Es ist durchaus verständlich, wenn ein junger Fußballlehrer gleich eine neue Herausforderung annimmt. Wir wären gerne einen gemeinsamen Weg mit Ihm gegangen", so Präsident Falk Buchmann.

Der FF USV Jena bedankt sich bei Daniel Kraus für die hervorragende Arbeit der vergangenen Jahre und wünscht ihm für die Zukunft viel Erfolg und alles erdenklich Gute.

Über die Nachfolge von Daniel Kraus wird der Verein rechtzeitig informieren.